Kommentar | Editorial

Zurück

Die Rückkehrer

Dr. Joachim Bengelsdorf

Gut, ich habe ja verstanden. Obi hatte den BHB nie ganz verlassen, sondern hatte sich Ende 2012 "nur" aus der Verbandsführung zurückgezogen, blieb aber weiterhin BHB-Mitglied. Es hatte damals - wir wollen gar nicht weiter in Details gehen - atmosphärische und persönliche Störungen und Verletzungen gegeben, sodass im Dezember 2012 Paolo Allemagna nicht wieder für einen Posten im Verbandsvorstand kandidierte. Das Geraune damals - Sie erinnern sich - war schon groß.

Nach fünf Jahren Abstinenz ist Deutschlands Baumarkt Nummer 1 mit Franz-Peter Tepaß (seit 2015 Geschäftsführer Vertrieb Zentraleuropa) wieder in den BHB-Vorstandsschoß zurückgekehrt. Man möchte mit den legendären Worten eines ehemaligen Berliner Regierenden Bürgermeisters sagen: Und das ist auch gut so! Denn ein Verband braucht einfach die Unterstützung seiner großen Mitgliedsunternehmen auf möglichst vielen Ebenen.

Man hat das Gefühl, dass sich Obi in letzter Zeit wieder offener präsentiert. Das kann auch daran liegen, dass sich das Handelshaus strategisch neu ausrichtet und die neue "Obi-Next-Dependance" im weltoffenen Köln einfach die Sinne der Wermelskirchener beflügelt.

Der BHB wird von diesem Sinneswandel nur profitieren. Der Marktführer, mag er manches Mal auch Kanten und Ecken in der Verbandsarbeit zeigen, bringt frischen Wind und neue Ideen mit. Das Arbeiten in und mit der Verbandsspitze wird nicht unbedingt einfacher, aber interessanter, bunter, fordernder. Das kann heutzutage nur von Vorteil sein.






Jetzt fehlen noch im Verband mit Bauhaus der Branchenzweitplatzierte und mit Globus die Nummer 6. Da auch Bauhaus sich seit dem Tod des Firmengründers offener präsentiert, könnte auch hier eine Annäherung an den Verband stattfinden. Bauhaus hatte ja Ende 2003 den BHB verlassen, damals zusammen mir Praktiker. Auch damals gab es verbandsinternen Knatsch. Es wäre wünschenswert, wenn Bauhaus zurückkehren würde.

Bleibt noch Globus. Wer Erich Huwer kennt, der weiß, dass er sich nicht so leicht von einer einmal getroffenen Entscheidung wieder abbringen lässt. Meine Vermutung ist, dass das Globus-Brett für die Verbandsverantwortlichen dicker zu bohren ist als das von Bauhaus.


Herzlichst Ihr

Joachim Bengelsdorf



P.S.: Haben Sie schon abgestimmt? Auf unserer Homepage www.diyonline.de läuft noch bis zum 17. Februar 2018 die Wahl der Top-Neuheiten 2017/2018. Zahlreiche neue Produkte werben in drei Kategorien um Ihre Stimmen. Und zu gewinnen gibt es auch etwas!

Kontakt
Tel.: +49/7243/575-208 • j.bengelsdorf(at)daehne.de

 

 

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Newsletter diyonline.de

Täglich aktuell informiert

Das Neueste aus der DIY-Branche immer um 12.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Jetzt anmelden

Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv