Kommentar | Editorial

Zurück

Wie Planeten im Raum

Dr. Joachim Bengelsdorf

Ein Mal kann Zufall sein, zwei Mal auch, aber gleich drei sehr ähnliche überraschende Erlebnisse hintereinander? Mir fiel die Triplizität (so es denn dieses Wort überhaupt gibt) der Ereignisse erst mit einer zeitlichen Verzögerung auf und ich vergewisserte mich bei Kollegen und Veranstaltungsbesuchern, ob ich denn mit meiner Einschätzung dessen, was da gerade geschehen war, so allein stand.


Was war passiert? Auf einer großen Veranstaltung, die wie andere auch damit wirbt, eine Kommunikationsplattform der Branche zu sein, unterhielt ich mich zwanglos - voneinander unabhängig - mit zwei Spitzenvertretern der DIY-Handelsszene und mit einem Vorstand/Geschäftsführer eines namhaften Baumarktlieferanten. Smalltalk eben, wie man ihn in Pausen so betreibt. Zufälligerweise gesellte sich zu den Gesprächen mit den beiden Vertretern des Handels jeweils ein Top-Manager der Lieferantenszene und zu der Unterhaltung mit dem Produzenten eine führende Persönlichkeit aus dem Handel dazu. Die neu Hinzugekommenen kannten mich und wir begrüßten uns. Merkwürdig und für mich völlig überraschend war, dass sich die sechs Branchenvertreter - also jeweils zwei Personen - gegenseitig nicht kannten und sich einander formell vorstellten.


Wie: Die Spitzen großer Markt-Player kennen sich nicht? Ich war bisher davon ausgegangen, dass man in der DIY-Branche so vernetzt ist, dass jedenfalls auf seiner Hierarchie-Ebene jeder so gut wie jeden kennt. Seit Jahren, wenn nicht sogar seit Jahrzehnten macht man Geschäfte miteinander, trifft sich regelmäßig zu Jahresgesprächen und auf Kongressen, feiert Jubiläen und vieles mehr, da muss es doch ein funktionierendes Branchennetzwerk geben, oder?





Ich glaube, dass ich naiv war und aus meiner Sicht als Journalist zu sehr auf meine Gesprächspartner geschlossen habe. Als Redakteur habe ich ein riesiges Interesse daran, mit möglichst vielen Menschen aus möglichst vielen relevanten Bereichen verknüpft zu sein. Handel, Lieferanten, Dienstleister, Verbände, Kollegen, von der Top-Position bis zum Key Accounter und Marktleiter - mich interessiert jeder, der in der Baumarktszene aktiv ist. Doch das scheint nicht selbstverständlich zu sein.


Ich sah mich auf der besagten Veranstaltung etwas genauer um und stellte fest, dass nach meinen Eindrücken die Lieferanten tat- und hauptsächlich mit Ihresgleichen sprachen und vice versa die Händler auch. So als würden isolierte Planeten sich durch einen Raum bewegen, die bei Kontakt mit einem "fremden" Planeten aber gleich zurückschreckten und in eine andere Ecke des Raumes flüchteten.


Nachdenklich verließ ich die Veranstaltung und weiß bis heute nicht, ob ich mit den Schlussfolgerungen aus meinen Erlebnissen Recht habe oder nicht.

Herzlichst Ihr

Joachim Bengelsdorf



P. S.: Im vergangenen Monat ist die aktuelle Statistik Baumarkt + Garten 2017 (D • A • CH) erschienen - über 130 Seiten grafisch aufbereitete und geballte Information zu unserer Branche, zusammengestellt und betreut von der diy-Redaktion. Bestellen können Sie das neue Statistik-Kompendium unter www.daehne.de/statistik.

 

Kontakt 
Tel.: +49/7243/575-208 • j.bengelsdorf(at)daehne.de

 

 

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Newsletter diyonline.de

Täglich aktuell informiert

Das Neueste aus der DIY-Branche immer um 12.00 Uhr per E-Mail auf Ihren Rechner.

Jetzt anmelden

Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv