News | Gesamtbranche optimistisch

Zurück

Baumärkte wachsen 2017 im Bad- und Sanitärmarkt unterm Schnitt

Im Schnitt der vergangenen vier Jahre haben die Baumärkte ihre Umsätze mit Bad- und Sanitärartikeln verglichen mit den anderen Vertriebswegen überproportional gesteigert.

Im Schnitt der vergangenen vier Jahre haben die Baumärkte ihre Umsätze mit Bad- und Sanitärartikeln verglichen mit den anderen Vertriebswegen überproportional gesteigert.

Der deutsche Markt für Bad- und Sanitärartikel wächst in diesem Jahr auf ein Volumen von 8,951 Mrd. Euro. Gegenüber dem Jahr 2013 ist das ein Plus von knapp 12 Prozent. Die Pro-Kopf-Ausgaben sind inzwischen auf fast 110 Euro gestiegen. Von diesen Zahlen geht das Marktforschungsunternehmen Marketmedia14 in seinem "Branchen-Spiegel Wohnbäder 2018" aus.

Von diesem Wachstum haben nicht alle Vertriebswege gleichermaßen profitiert. Die Baumärkte - mit einem Marktanteil von gut 20 Prozent zweitgrößter Vertriebsweg - schneiden laut Marketmedia24 in diesem Jahr genau wie das Handwerk - die Nummer eins mit 41 Prozent - unterdurchschnittlich ab. Dagegen werden der Möbelhandel sowie der Direktvertrieb und der Distanzhandel das Jahr 2017 mit Wachstumsraten abschließen, bei denen eine drei vor dem Komma steht.
Direktvertrieb und Distanzhandel sind auch die großen Gewinner im Vier-Jahres-Vergleich: Seit 2013 hat dieser Kanal 23,4 Prozent hinzugewonnen. Doch auch die Baumärkte liegen mit 14,0 Prozent über dem Branchenschnitt. Den Marktanteil des Online-Handels gibt die Studie mit mehr als 10 Prozent an.

Umsatz-Spitzenreiter auf Produktebene sind Badewannen, Duschen, Waschbecken und WC-Ausstattungen aus Kunststoff, die gegenüber 2016 um fast 10 Prozent zugelegt haben. Die Kurzfristprognose von Marketmedia24 schreibt die positive Entwicklung fast aller Warengruppen für die Jahre 2018 und 2019 noch deutlicher fort.

Insgesamt halten die Autoren fest: "Derweil herrscht allein aufgrund der anhaltend positiven Wohnungsbauperspektiven fundierter Optimismus in der Branche. Schließlich wird in Deutschland gebaut wie lange nicht mehr."

|22. November 2017


VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

Nur noch drei Tage: diy ruft zur Wahl der Top-Neuheiten auf

Zusammen mit der Dezember-Ausgabe 2017 hat die Redaktion des Fachmagazins diy das große Supplement "Neuheiten 2017/18" herausgebracht. Zur Meldung...

Coop Bau + Hobby schafft wieder ein Umsatzplus

Coop Bau + Hobby hat 2017 wieder ein Umsatzplus zu verzeichnen. Die Baumarktvertriebslinie der Schweizer Handelsgruppe Coop hat im vergangenen Jahr Zur Meldung...

Stefan Rosenfeld wechselt zu TTI

Stefan Rosenfeld ist bei Techtronic Industries Central Europe (TTI), Hilden, seit Jahresbeginn 2018 als neuer Commercial Director Retail GALP Zur Meldung...

Obi als einer von 108 deutschen Top Employer zertifiziert

Das internationale Researchunternehmen Top Employers Institute hat Obi als einen der Top Employer Deutschland 2018 ausgezeichnet. Im Rahmen der Zur Meldung...

Wahl der Top-Neuheiten 2017/18

Top-Neuheiten des Jahres

Die wichtigen Neuheiten des Jahres jetzt in einem diy-Spezial und auf diyonline.de. Wählen Sie hier Ihre Favoriten in den Kategorien DIY, BAU und GARTEN/HEIMTIER.

Abstimmen

"Handels- vs. Herstellermarke.
So denkt der Kunde!"

In Kürze erscheint zu diesem Thema die neue Baumarkt Studie 2018.

Für Vorbesteller vergünstigt.
Jetzt € 990,- sparen

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

 

 

Geschäftsverbindungen und Verkäufe