News | Gemeinsames Arbeiten

Zurück

Gardena mit neuem Beschäftigungsmodell für behinderte Menschen und Langzeitarbeitslose

Eröffnung der Werkstatt „Heuweg 7“ im Ulmer Donautal am 18. November (v. l.): Sascha Menges (Gardena), Stefan Noerpel-Schneider (Noerpel), Birgit Koepsel (AWO Heidenheim), Roland Hüber (St. Elisabeth-Stiftung), Andrea Janito, Aibi Adburahman und ein weiterer Kollege (Beschäftigte der neuen Werkstatt), Roland Bader (Lebenshilfe Iller-Donau).

Eröffnung der Werkstatt „Heuweg 7“ im Ulmer Donautal am 18. November (v. l.): Sascha Menges (Gardena), Stefan Noerpel-Schneider (Noerpel), Birgit Koepsel (AWO Heidenheim), Roland Hüber (St. Elisabeth-Stiftung), Andrea Janito, Aibi Adburahman und ein weiterer Kollege (Beschäftigte der neuen Werkstatt), Roland Bader (Lebenshilfe Iller-Donau).

Am vergangenen Samstag, den 18.11.2017, eröffnete im Ulmer Donautal nach dem Zusammenschluss verschiedener Partner aus dem Sozialbereich und der Wirtschaft eine Werkstatt, in der Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen sowie Menschen in besonderen Lebenslagen gemeinsam Arbeit finden.

Mitte März dieses Jahres hatte der Logistikspezialist Noerpel begonnen, ein neues Gebäude am Heuweg 7 zu errichten. Entstanden ist hier seitdem ein Lager, welches überwiegend von Gardena genutzt wird. Zum Neubau gehört ferner auch eine Montagehalle für die Produktion von Gartengeräten, unter anderem von Schlauchwagen. Diese wurden bislang an verschiedenen Orten der Region im Auftrag gefertigt. Die neue Werkstatt "Heuweg 7" bringt nun alles unter einem Dach zusammen, gemeinschaftlich betrieben durch die beteiligten sozialen Einrichtungen.

Hervorgegangen ist das Vorhaben aus der jahrzehntelangen Zusammenarbeit zwischen dem Gartengerätehersteller Gardena und verschiedenen Werkstätten für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen aus der Region sowie den Erfahrungen aus dem Pilot-projekt "Verlängerte Werkbank" im Gardena-Werk in Niederstotzingen. Und so sind von Anfang an auch die Lebenshilfe Donau-Iller mit den Donau-Iller-Werkstätten, die St. Elisabeth-Stiftung mit dem Heggbacher Werkstattverbund, sowie die Arbeiterwohlfahrt Heiden-heim als Partner dabei.

Am neuen Standort arbeiten Mitarbeiter verschiedener Werkstätten für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen aus der Region mit Langzeitarbeitslosen, die in der Arbeitswelt wieder Fuß fassen wollen, gemeinsam in einem industrieähnlichen Betrieb unter einem Dach.

In der neuen Werkstatt mit 3.000 m² Fläche werden zunächst rund 60 Menschen beschäftigt. Langfristig ist ein Ausbau auf bis zu 100 Arbeitsplätze möglich. Zum Neubau der Firma Noerpel gehört auf dem gleichen Gelände neben den Räumen der Werkstatt auch eine Logistikanlage, deren erster Bauabschnitt am 20. März 2017 fertiggestellt wurde. Wenn das gesamte Gebäude im Januar 2019 bezugsfertig ist, stehen 33.000 m² Fläche zur Verfügung. Dort betreibt Noerpel nunmehr die Nachschublogistik für die Produktion von Gardena.




|20. November 2017

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

DIY Lifetime Award 2018 geht an Damien Delaplanque

Der Global DIY Lifetime Award 2018 geht an Damien Delaplanque, bis vergangenes Jahr CEO der Groupe Adeo. Der Preis wird am 13. Juni 2018 im Rahmen Zur Meldung...

Plus X Award zum dritten Mal in Folge für I&M Bauzentrum

Zum dritten Mal in Folge wird I&M Bauzentrum mit dem Plus X Award ausgezeichnet. Kontinuierlich sorgen die Fachhändler für Baustoffe, Holz und Zur Meldung...

Landgard-Chef als Undercover-Boss im eigenen Unternehmen unterwegs

RTL hat zusammen mit Landgard eine Folge der Real-Life-Doku "Undercover Boss" produziert - in der Hauptrolle: Dirk Bader, Geschäftsführer Zur Meldung...

Der Privatgarten beschert dem Galabau ein starkes Umsatzplus

Der Galabau hat auch im Jahr 2017 wieder ein Umsatzplus erzielt. Verantwortlich dafür war vor allem der private Sektor. Dies geht aus der jetzt Zur Meldung...

"Handels- vs. Herstellermarke.
So denkt der Kunde!"

In Kürze erscheint zu diesem Thema die neue Baumarkt Studie 2018.

Für Vorbesteller vergünstigt.
Jetzt € 990,- sparen

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

 

 

Geschäftsverbindungen und Verkäufe