News | HDH

Zurück

Umsatz der Holzindustrie gestiegen

Ist mit dem Halbjahresergebnis zufrieden: Johannes Schwörer, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie.

Ist mit dem 2017er Halbjahresergebnis zufrieden: Johannes Schwörer, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie.

Die deutsche Holzindustrie befindet sich im vierten Jahr eines kontinuierlichen Wachstums. Im ersten Halbjahr 2017 verzeichnete diese ein leichtes Umsatzplus von 1,7 Prozent auf 17,7 Mrd. €. Im Vorjahreszeitraum war der Umsatzwert um 4,4 Prozent auf 17,4 Mrd. € angestiegen. "Auch wenn die Holzindustrie damit aktuell langsamer wächst, sind wir mit dem Halbjahresergebnis insgesamt zufrieden. In Anbetracht der stabilen Branchenlage gehen wir für das Gesamtjahr 2017 von einem Umsatzwachstum für die deutsche Holzindustrie von 1 bis 2 Prozent aus", sagt Johannes Schwörer, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH).

Die Holzindustrie besteht im Wesentlichen aus zwei großen Säulen: dem Holzgewerbe und der Möbelindustrie. Der Umsatz des Holzgewerbes stieg im ersten Halbjahr 2017 um 3,2 Prozent auf 8,1 Mrd. €. Die Möbelindustrie wuchs unterdurchschnittlich um 0,5 Prozent auf rund neun Mrd. €. "Das Wachstum der Möbelindustrie ist derzeit vor allem auf das erfolgreiche Exportgeschäft zurückzuführen. Der Inlandsmarkt hat sich nach drei Wachstumsjahren stabilisiert", sagt Schwörer.

Für fast alle Segmente der Holzindustrie ist die Bautätigkeit ein wichtiger Taktgeber, weil die meisten Unternehmen direkt oder indirekt von der Baukonjunktur abhängig sind. Entweder weil sie Gebäude herstellen, Baumaterial liefern oder den fertiggestellten Wohnraum einrichten. Nach dem Boom des vergangenen Jahres pendelt sich die Bautätigkeit aktuell wieder auf niedrigerem Niveau ein, mit unterschiedlichen Konsequenzen für die Segmente der Holzwirtschaft.

"Trotz der abkühlenden Bautätigkeit zeigt der baunahe Bereich der Holzindustrie weiter ein robustes Wachstum", so Schwörer. Der Holzfertigbau verzeichnete im ersten Halbjahr 2017 ein Baugenehmigungsplus von 4,1 Prozent. "Da der gesamte Ein- und Zweifamilienhausbau zugleich um 8,8 Prozent zurückging, konnte die Holzfertigbauweise in diesem Segment deutlich an Marktanteil hinzugewinnen", so Schwörer weiter.




 

|12. September 2017

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

Obi, Bauhaus und Hornbach unter den Top 250 Händlern weltweit

Ins Umsatzranking der Top 250 Einzelhandelsunternehmen der Welt schaffen es drei deutsche Baumarktbetreiber: Obi auf Platz 97, Bauhaus auf Platz 165 Zur Meldung...

Baumarktartikel bei den E-Commerce-Gewinnern im Dezember

Die Kategorie Baumarkt gehört im Dezember zu den Gewinnern im E-Commerce-Index des Marktforschungsunternehmens Metoda. Gegenüber dem Wert zum Start Zur Meldung...

Krono mit erfolgreichem Geschäftsjahr

Die Swiss Krono Group mit Hauptsitz im schweizerischen Luzern blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Der Holzwerkstoffhersteller, nach eigenen Zur Meldung...

Spatenstich bei Wagner

Die Wagner Group, Markdorf, befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Mit einem gemeinsamen Spatenstich startete der Verwaltungsratsvorsitzende Zygmunt Zur Meldung...

Wahl der Top-Neuheiten 2017/18

Top-Neuheiten des Jahres

Die wichtigen Neuheiten des Jahres jetzt in einem diy-Spezial und auf diyonline.de. Wählen Sie hier Ihre Favoriten in den Kategorien DIY, BAU und GARTEN/HEIMTIER.

Abstimmen

 

Baumarkt Studie 2018

Handelsmarke vs. Herstellermarke.
So denkt der Kunde!

Nur für kurze Zeit stark reduziert.
Jetzt € 990,- sparen

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

 

 

Geschäftsverbindungen und Verkäufe