News | Halbjahreszahlen

Zurück

Westag: Umsatz unter Vorjahr

Westag mit sinkenden Umsätzen im ersten Halbjahr 2017.

Westag mit sinkenden Umsätzen im ersten Halbjahr 2017.

Die Westag & Getalit AG erzielte im ersten Halbjahr 2017 Konzernumsatzerlöse in Höhe von 117,8 Mio. €. Der Umsatz lag damit aufgrund der rückläufigen Entwicklung im Inlandsgeschäft mit minus 0,9 Prozent leicht unter dem entsprechenden Vorjahreswert (118,8 Mio. €). Positiv entwickelte sich in diesem Zeitraum das Exportgeschäft. In den Auslandsmärkten des Konzerns konnte der Umsatz um 4,7 Prozent gesteigert werden und erhöhte sich auf 26,5 Mio. € (Vorjahr 25,3 Mio. €). Entsprechend stieg auch die Exportquote von 21,3  auf 22,5 Prozent.

Die Umsatzerlöse der Sparte Türen/Zargen beliefen sich innerhalb der ersten sechs Monate 2017 auf 63,6 Mio. € (Vorjahr 64,4 Mio. €). Die Sparte Oberflächen/Elemente erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 50,2 Mio. € (Vorjahr 50,5 Mio. €). Die Umsätze des Zentralbereichs lagen nahezu unverändert bei 4,0 Mio. € (Vorjahr 3,9 Mio. €).

Für das Geschäftsjahr 2017 sind Investitionen in Höhe von rund 16,0 Mio. € vorgesehen. Im Vordergrund steht dabei aufgrund der weiterhin erwarteten Nachfragesituation die Ausweitung der Kapazitäten in der Sparte Türen/Zargen. Dies umfasst im Schwerpunkt eine mehrjährige Investition in die Zargenendbearbeitung.

Mit der bisherigen Geschäftsentwicklung in 2017 zeigt sich der Vorstand nicht zufrieden. Neben der verhaltenen Umsatzentwicklung innerhalb der ersten sechs Monate ist die aktuelle Entwicklung der gestiegenen Rohmaterialpreise einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf das Ergebnis des Konzerns. Für das Gesamtergebnis 2017 sei es von entscheidender Bedeutung, inwieweit diese Preissteigerungen durch Preiserhöhungen für die eigenen Produkte ausgeglichen werden könnten, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Das Management ist zuversichtlich, dass sich die verstärkten Vertriebsaktivitäten positiv auf die weitere Entwicklung der Umsatzerlöse in 2017 auswirken. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand weiterhin davon aus, auf Jahressicht in beiden operativen Segmenten einen leichten Anstieg der Umsatzerlöse zu erreichen.




|27. Juli 2017

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

Obi, Bauhaus und Hornbach unter den Top 250 Händlern weltweit

Ins Umsatzranking der Top 250 Einzelhandelsunternehmen der Welt schaffen es drei deutsche Baumarktbetreiber: Obi auf Platz 97, Bauhaus auf Platz 165 Zur Meldung...

Baumarktartikel bei den E-Commerce-Gewinnern im Dezember

Die Kategorie Baumarkt gehört im Dezember zu den Gewinnern im E-Commerce-Index des Marktforschungsunternehmens Metoda. Gegenüber dem Wert zum Start Zur Meldung...

Krono mit erfolgreichem Geschäftsjahr

Die Swiss Krono Group mit Hauptsitz im schweizerischen Luzern blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Der Holzwerkstoffhersteller, nach eigenen Zur Meldung...

Spatenstich bei Wagner

Die Wagner Group, Markdorf, befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Mit einem gemeinsamen Spatenstich startete der Verwaltungsratsvorsitzende Zygmunt Zur Meldung...

Wahl der Top-Neuheiten 2017/18

Top-Neuheiten des Jahres

Die wichtigen Neuheiten des Jahres jetzt in einem diy-Spezial und auf diyonline.de. Wählen Sie hier Ihre Favoriten in den Kategorien DIY, BAU und GARTEN/HEIMTIER.

Abstimmen

 

Baumarkt Studie 2018

Handelsmarke vs. Herstellermarke.
So denkt der Kunde!

Nur für kurze Zeit stark reduziert.
Jetzt € 990,- sparen

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

 

 

Geschäftsverbindungen und Verkäufe