News | Halbjahreszahlen

Zurück

Westag: Umsatz unter Vorjahr

Westag mit sinkenden Umsätzen im ersten Halbjahr 2017.

Westag mit sinkenden Umsätzen im ersten Halbjahr 2017.

Die Westag & Getalit AG erzielte im ersten Halbjahr 2017 Konzernumsatzerlöse in Höhe von 117,8 Mio. €. Der Umsatz lag damit aufgrund der rückläufigen Entwicklung im Inlandsgeschäft mit minus 0,9 Prozent leicht unter dem entsprechenden Vorjahreswert (118,8 Mio. €). Positiv entwickelte sich in diesem Zeitraum das Exportgeschäft. In den Auslandsmärkten des Konzerns konnte der Umsatz um 4,7 Prozent gesteigert werden und erhöhte sich auf 26,5 Mio. € (Vorjahr 25,3 Mio. €). Entsprechend stieg auch die Exportquote von 21,3  auf 22,5 Prozent.

Die Umsatzerlöse der Sparte Türen/Zargen beliefen sich innerhalb der ersten sechs Monate 2017 auf 63,6 Mio. € (Vorjahr 64,4 Mio. €). Die Sparte Oberflächen/Elemente erzielte Umsatzerlöse in Höhe von 50,2 Mio. € (Vorjahr 50,5 Mio. €). Die Umsätze des Zentralbereichs lagen nahezu unverändert bei 4,0 Mio. € (Vorjahr 3,9 Mio. €).

Für das Geschäftsjahr 2017 sind Investitionen in Höhe von rund 16,0 Mio. € vorgesehen. Im Vordergrund steht dabei aufgrund der weiterhin erwarteten Nachfragesituation die Ausweitung der Kapazitäten in der Sparte Türen/Zargen. Dies umfasst im Schwerpunkt eine mehrjährige Investition in die Zargenendbearbeitung.

Mit der bisherigen Geschäftsentwicklung in 2017 zeigt sich der Vorstand nicht zufrieden. Neben der verhaltenen Umsatzentwicklung innerhalb der ersten sechs Monate ist die aktuelle Entwicklung der gestiegenen Rohmaterialpreise einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf das Ergebnis des Konzerns. Für das Gesamtergebnis 2017 sei es von entscheidender Bedeutung, inwieweit diese Preissteigerungen durch Preiserhöhungen für die eigenen Produkte ausgeglichen werden könnten, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Das Management ist zuversichtlich, dass sich die verstärkten Vertriebsaktivitäten positiv auf die weitere Entwicklung der Umsatzerlöse in 2017 auswirken. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand weiterhin davon aus, auf Jahressicht in beiden operativen Segmenten einen leichten Anstieg der Umsatzerlöse zu erreichen.




|27. Juli 2017

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

Maria-Johanna Schaecher neu im Agravis-Vorstand

Maria-Johanna Schaecher (52) wird zum 1. Januar 2018 neues Vorstandsmitglied der Agravis Raiffeisen AG, Münster/Hannover. Als Diplom-Psychologin und Zur Meldung...

Gute Zahlen für das zweite Quartal 2017

Stanley Black & Decker meldet für das zweite Quartal 2017 eine Umsatzsteigerung gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres von zehn Prozent Zur Meldung...

Bald 50 Baumärkte mit über 15.000 m² in Deutschland

In Deutschland existierten Ende 2016 insgesamt 49 Bau- und Heimwerkermärkte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 15.000 m², wie eine aktuelle Zur Meldung...

Herstellerverband HHG erweitert seinen Vorstand

Mit zukünftig neun statt wie bisher sieben Vorstandsmitgliedern will der Herstellerverband Haus und Garten e. V. (HHG) seine Aufgabenfelder eines Zur Meldung...

40 Jahre diy - Die Jubiläums-Ausgabe

40 Jahre diy

Einblick, Durchblick, Ausblick

Das Sonderheft zum Jubiläum beschreibt und analysiert die aktuelle Marktsituation und wagt einen mutigen Blick in die Zukunft der Baumarkt-Branche.

Informativ, unterhaltsam und Pflichtlektüre für alle Kollegen, die auch in den kommenden Jahren ganz vorne mitspielen wollen!

Das E-Magazin lesen

 

Die Ausgabe bestellen 

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

 

 

Neue Studie

 

 

Geschäftsverbindungen und Verkäufe