Kommentar | Editorial

Zurück

Statistik mit mehr E-Commerce-Daten

Dr. Joachim Bengelsdorf

Ende Mai ist unsere neue Baumarkt-Statistik herausgekommen, korrekt heißt sie "Statistik Baumarkt + Garten D-A-CH 2018". Der komplette Titel verdeutlicht, welche Schwerpunkte das neue Zahlenkompendium der diy-Fachredaktion setzt: Es geht um die aktuellen Branchenzahlen für die drei Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Im vergangenen Jahr  haben wir erstmals - wenn auch nur wenige - Zahlen zum Bereich "E-Commerce" veröffentlicht. Der Zuspruch und die Nachfrage nach mehr Zahlen zu diesem Thema haben uns ermutigt, diesen Bereich noch einmal kräftig auszubauen. Der Umfang dieses Statistik-Teils hat sich in diesem Jahr vervierfacht. Dabei ist die Beschaffung von validen Zahlen nicht leicht und sehr aufwändig. Die Portal- und Bau- und Gartenmarktbetreiber lassen sich halt nicht gerne in die Karten schauen, denn zu gering sind bei vielen noch die Umsätze, die über diesen Kanal erwirtschaftet werden. Dennoch: Ein Anfang ist gemacht, vielleicht setzt ja auch ein Lernprozess bei allen Marktteilnehmern ein.




Auch für uns war überraschend, dass im internationalen Vergleich die deutschen Baumarktbetreiber gar nicht so schlecht abschneiden, was den Anteil des Online-Umsatzes am Gesamtumsatz angeht. Spitzenreiter ist hier zwar Home Depot, dann folgen jedoch lauter deutsche Unternehmen, angeführt von Hornbach, bevor der erste Konkurrent aus dem europäischen Ausland kommt.

Welche Bedeutung Internet-Portale auch für die deutsche DIY-Branche haben, zeigen folgende Verkaufszahlen von Ebay - übrigens in diesem Jahr neben Obi erstmals Medienpartner für diesen Statistik-Part: Ebay verkauft alle zwei Minuten einen Rasenmäher, alle 5 Minuten eine Bohrmaschine sowie alle 90 Sekunden einen Akkuschrauber. Und immer mehr Konsumenten bereiten ihre Einkäufe heute online vor. Auch in der Kategorie Baumarkt komme, so Ebay, der ROPO-Effekt ("Research Online - Purchase Offline") bereits bei der Hälfte (50 Prozent) der stationären Käufe zum Tragen. Im Bereich Baumarkt wünscht sich ebenfalls die Hälfte (50 Prozent) der Konsumenten Click & Collect. Da es hier um teure, komplexe oder sperrige Produkte geht, schätzen Kunden die Option, die Online-Warenauswahl mit der Vor-Ort-Beratung oder -Installationshilfe zu verbinden.

Herzlichst Ihr
Joachim Bengelsdorf

 

Kontakt
Tel.: +49/7243/575-208 • j.bengelsdorf(at)daehne.de


P.S.:
Die "Statistik Baumarkt + Garten D-A-CH 2018" ist ab sofort über den Dähne-Shop für 229,- Euro bestellbar über den Link www.daehne.de/statistik-baumarkt-garten-2018

 

 

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Archiv

Suchbegriff
Suche nach Rubrik
Suche im Heftarchiv