News | ECC Köln

Zurück

Die Amazonisierung des Handels ist in vollem Gange

Die ECC-Studie zeigt, in welchem Maß Amazon für den Kauf in verschiedenen Produktkategorien genutzt wird.

Die ECC-Studie zeigt, in welchem Maß Amazon für den Kauf in verschiedenen Produktkategorien genutzt wird.

Die Amazonisierung des Handels in Deutschland schreitet voran. Zu diesem Schluss kommt das Marktforschungsinstitut ECC Köln in seiner aktuellen Studie "Cross-Channel - Quo Vadis?" Denn vor allem vor dem Online-Kauf ist Amazon für Konsumenten eine wichtige Entscheidungshilfe. Und jeder zehnte Amazon-Käufer kauft inzwischen ausschließlich bei Amazon.

Knapp 58 Prozent der befragten Konsumenten haben sich vor ihrer letzten Online-Bestellung bei Amazon informiert - unabhängig davon, in welchem Online-Shop sie anschließend gekauft haben.

Und die Relevanz steigt weiter: Fast zwei Drittel der befragten Smart Consumer, Konsumenten also, für die das Smartphone die zentrale Rolle im Alltag spielt, haben sich vor dem Onlinekauf bei Amazon informiert.

Der Online-Generalist dient dabei vor allem als Preisanker. Knapp 83 Prozent der Konsumenten, die Amazon zur Information genutzt haben, informieren sich dabei über Preise. Auch die Kundenbewertungen einzelner Produkte stehen hoch im Kurs: 65 Prozent der Konsumenten nutzen sie vor dem Kauf. Für rund ein Drittel der Konsumenten und nahezu 46 Prozent der Smart Consumer sind diese Informationen sogar kaufentscheidend. Selbst die Markenauswahl wird durch Amazon beeinflusst - zukünftig noch stärker als heute. 43 Prozent der Smart Consumer, die Amazon als Informationsquelle nutzen, informieren sich im Online-Shop von Amazon darüber, welche Marken in einer bestimmten Produktkategorie angeboten werden.

Wie stark Amazon im Kaufverhalten bereits verankert ist, zeigt ein Blick auf die Amazon-Käufer. Jeder zehnte Amazon-Käufer kauft online bereits heute ausschließlich bei dem Online-Generalisten, 45 Prozent hauptsächlich. Vor allem im Bereich Consumer Electronics sowie Freizeit und Hobby scheint der Onlinegigant bei vielen gesetzt zu sein. Fast 64 Prozent der Amazon-Käufer kaufen Elektronikprodukte ausschließlich oder hauptsächlich bei Amazon - im Bereich Sport und Hobby sind es 62 Prozent. Wegen der geringen Fallzahl kann das ECC in dieser Hinsicht keine Angaben zum Produktbereich Heimwerken und Garten machen.

|23. Juni 2017


VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

Bunnings verdient viel in der Heimat und verliert viel in UK und Irland

Die Baumarktkette Bunnings hat in Australien und Neuseeland im Geschäftsjahr 2017/2018 (Ende: 30. Juni 2018) einen operativen Gesamtumsatz von von Zur Meldung...

Home Depot meldet Umsatzplus von acht Prozent

Der US-amerikanische Weltmarktführer Home Depot meldet einen Umsatz von 30,463 Mrd. USD für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres (Ende: 29. Juli Zur Meldung...

Mellerud sponsert den deutschen Grillmeister der Amateure

Bei seinem Sponsoring-Engagement setzt der Reinigungs- und Pflegespezialist Mellerud gleich doppelt auf das Thema Grillen. Das Unternehmen war Zur Meldung...

Weiterhin weniger Einfamilienhäuser genehmigt

Auch das zweite Quartal hat keine entscheidende Verbesserung bei den Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser gebracht. So sind die Zur Meldung...

Sonderheft 50 Jahre Hornbach Baumarkt

50 Jahre Yippie Ja Ja Yippie Yippieh Yeah!

Das Online-Spezial zum Jubiläum von Hornbach Baumarkt.

zum Spezial

Teilnehmen und gewinnen

Gewinnspiel Color Expert

COLOR EXPERT und diy verlosen im August drei Lasurpinsel-Sets der WoodsStar- Serie.

Jetzt teilnehmen

 

 

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

Produkte mit Gütesiegel

Konzepte für Profi-Kunden

Sie prangen auf Verpackungen, zieren eine Vielzahl an Produkten und klassifizieren Serviceleistungen: Gütesiegel sind aus dem Handel sowie aus dem Dienstleistungssektor kaum mehr wegzudenken.

Zu den Produktvorstellungen

 

 

Geschäftsverbindungen und Verkäufe