News | „Behördliche Untätigkeit“

Zurück

DUH beklagt zu hohe Abgaswerte bei Kettensägen

„Die Überschreitung verbindlicher Emissionsgrenzwerte ist kein Kavaliersdelikt. Es geht um die Gesundheit von Heimwerkern und Hobbygärtnern", sagt Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH. Foto: DUH/Steffen Holzmann

„Die Überschreitung verbindlicher Emissionsgrenzwerte ist kein Kavaliersdelikt. Es geht um die Gesundheit von Heimwerkern und Hobbygärtnern", sagt Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH. Foto: DUH/Steffen Holzmann

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat bei Emissionsmessungen an handgeführten Gartengeräten zum Teil massive Überschreitungen der europaweit geltenden Abgasgrenzwerte festgestellt. Der von der DUH beauftragte TÜV Nord untersuchte 2018 zum fünften Mal das Abgasverhalten dieser Verbraucherprodukte, dieses Mal handelte es sich um zehn Motorkettensägen.

Bei der Hälfte der Geräte wies das Prüfinstitut nach Angaben der DUH teilweise erhebliche Überschreitungen des kombinierten Grenzwerts für Kohlenwasserstoffe (HC) und Stickoxide (NOx) nach. Drei der Motorkettensägen verfehlten zusätzlich den Grenzwert für Kohlenmonoxid (CO). Gleichzeitig beklagt die DUH nach einer Befragung der für die Marktüberwachung zuständigen Bundesländer für 2017 eine "weitestgehend behördliche Untätigkeit".

Im Test am schlechtesten abgeschnitten hat, so die DUH, das Modell Scheppach CSP 2540: Es überschreite den Summengrenzwert für HC und NOx um über 640 Prozent.

Die DUH informierte nach eigenen Angaben die Hersteller der Geräte, den Handel und die zuständigen Landesbehörden und forderte diese zu sofortigen Maßnahmen auf. Ein Hersteller kündigte bereits an, sein durchgefallenes Gerät zurückzurufen.

Die DUH befragt jährlich die zuständigen Länderbehörden zu deren gesetzlichen Verpflichtung, die Einhaltung der Immissionsschutzgesetze bei mobilen Maschinen zu kontrollieren. Bewertet wird nicht nur, ob, sondern auch wie konsequent die Behörden dieser Aufgabe nachkommen. Nur in Bayern, meint die DUH aufgrund ihrer Erhebung, können sich die Bürger auf ein vergleichsweise effektives Tätigwerden der Marktüberwachungsbehörden verlassen.

|10. Januar 2019


VERSENDEN
 DRUCKEN 

Kommentar schreiben

* Bitte füllen Sie die rot gekennzeichneten Felder korrekt und vollständig aus.



(wird nicht veröffentlicht)

* Dies sind Pflichtangaben.


Aktuelle Meldungen

Migros-Fachmarktsparte wächst um ein Prozent

Die Schweizer Migros-Gruppe hat den Umsatz ihrer Sparte Fachmärkte, zu der auch die Baumarktvertriebslinie Do it + Garden sowie die Obi-Märkte in der Zur Meldung...

Weltweiter Absatz von Laminat 2018 mit minus 4,6 Prozent

Der EPLF hat auf der Jahrespressekonferenz anlässlich der Domotex die aktuellen Zahlen für das vergangene Jahr 2018 vorgestellt. Demnach haben im Zur Meldung...

Fairtrade-Rosen nun in allen Filialen von Aldi Süd

Aldi Süd stellt sein Angebot an Rosen (40 cm) in allen Filialen auf Fairtrade um und bezieht diese Blumen nur noch von Fairtrade-zertifizierten Zur Meldung...

Dinge fürs Zuhause sind nur ein Prozent teurer geworden

Möbel, Leuchten, Geräte und anderes Haushaltszubehör haben sich 2018 um lediglich 1,0 Prozent verteuert. Das liegt deutlich unter der allgemeinen Zur Meldung...

Wahl der Top-Neuheiten 2018/19

Top-Neuheiten des Jahres

Die wichtigen Neuheiten des Jahres jetzt in einem diy-Spezial und auf diyonline.de. Wählen Sie hier Ihre Favoriten in den Kategorien DIY, BAU und GARTEN/HEIMTIER.

Abstimmen

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

Statistics Home Improvement 2018

Internationale Branchendaten kompakt

Darstellung und Analyse der Baumarktbranche in 28 europäischen Ländern. Mit Standortzahlen, Verkaufsflächen und allgemeine Wirtschaftsdaten sowie die Umsatzhitliste der Top Ten in Europa.   

Jetzt bestellen

Geschäftsverbindungen und Verkäufe