News | EHI-Studie

Zurück

SB-Kassen werden immer häufiger genutzt

Der Nutzeranteil stationärer SB-Kassen ist zwischen 2015 und 2019 von 31 Prozent auf 45 Prozent angewachsen, wie das EHI in einer aktuellen Studie schreibt. [Bild: EHI Retail Institute]

Der Nutzeranteil stationärer SB-Kassen ist zwischen 2015 und 2019 von 31 Prozent auf 45 Prozent angewachsen, wie das EHI in einer aktuellen Studie schreibt. [Bild: EHI Retail Institute]

SB-Kassen erfreuen sich laut einer vom EHI Retail Institute im Sommer 2019 durchgeführten Verbraucherbefragung zunehmender Beliebtheit: Nutzten 2015 noch 31 Prozent stationäre SB-Kassen, ist deren Anteil 2019 auf 45 Prozent gewachsen.

Weiter ist auch die Bekanntheit gewachsen. Waren es demnach 2015 knapp über die Hälfte der Befragten, die Self-Checkout-(SCO)-Systeme kennen, so sind es heute laut dem EHI bereits 78 Prozent. Tragbare Handscanner, die der Kunde beim Betreten des Markts am Eingang erhält, kennen bereits 28 Prozent der Befragten.

Auch die Nutzung von SCO-Systemen sei - analog zu einer größeren Verfügbarkeit im Handel - deutlich gestiegen. Rund 32 Mio. Menschen nutzen laut der Studie mittlerweile stationäre oder mobile Systeme, darunter 13 Mio. sogar häufig oder immer. Während neun Prozent der 2019 Befragten "immer" die SB-Lösung nutzen und weitere neun Prozent sie "häufig" nutzen, treffen die übrigen Nutzer ihre Wahl situationsabhängig, z. B. auf Basis der Warteschlangensituation an den herkömmlichen Kassen oder abhängig von der Art und Anzahl der Artikel.

Die Akzeptanz der SB-Kassen ist bei jüngeren Menschen laut den Studienergebnissen am höchsten: 66 Prozent der 14- bis 29-Jährigen nutzen diese mindestens selten. Unter den 40- bis 49-Jährigen seien es 53 Prozent, die stationären Systeme mindestens selten nutzten. Erst in der Altersklasse der über 60-Jährigen nehme der Nutzungsanteil eklatant ab. Hier liege der Anteil der Menschen, die mindestens manchmal an der SB-Kasse ihre Artikel scannen, bei lediglich zwölf Prozent.

Bei einer überschaubaren Artikelanzahl wird häufig der schnellere Vorgang an der SB-Kasse bevorzugt, so die EHI-Autoren. Ob die SB-Systeme genutzt werden, hänge aber auch davon ab, ob neben der Zahlung mit Karte zusätzlich eine Barzahlungsmöglichkeit angeboten wird. Bei der Motivation für die Nutzung von Handscannern und Scanner-Apps trete neben der Zeitersparnis der Spaß an technischen Neuerungen noch stärker in den Vordergrund.

Hinsichtlich der von den Befragten genannten Barrieren hat sich laut EHI seit 2015 kaum eine Verschiebung gegeben. Bei den Nichtnutzern sei die größte Barriere die Gewohnheit. Hinzu kommen das soziale Verantwortungsgefühl gegenüber Angestellten sowie die Reduktion des menschlichen Miteinanders als zentrale Hinderungsgründe.

Durchgeführt wurde die Befragung im Auftrag des EHI durch Kantar im Sommer 2019. In Anlehnung an die Verbraucherbefragung aus dem Jahr 2015 wurde ein Fragebogen entwickelt, auf dessen Basis 3.022 Telefoninterview zum Bekanntheitsgrad, dem Nutzungsverhalten und der Akzeptanz von Self-Checkout-Lösungen geführt wurden.

Die Studie steht als kostenloses Whitepaper zur Verfügung unter: https://www.self-checkout-initiative.de/downloads/whitepaper/index.html




| 6. November 2019

VERSENDEN
 DRUCKEN 

spoga+gafa 2019

spoga+gafa 2019


Einige der wichtigsten Aussteller präsentieren sich im Messerückblick mit ihren Produkten und Dienstleistungen für die grüne Branche.

Zu den Ausstellerporträts

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

Statistics Home Improvement 2018

Internationale Branchendaten kompakt

Darstellung und Analyse der Baumarktbranche in 28 europäischen Ländern. Mit Standortzahlen, Verkaufsflächen und allgemeine Wirtschaftsdaten sowie die Umsatzhitliste der Top Ten in Europa.   

Jetzt bestellen