Selbermachen ist beim Renovieren in

26.10.2005

Die Zahl der Haushalte, die im vergangenen Winter renoviert haben, ist leicht gestiegen. Im Vergleich zu den an Handwerker vergebenen Arbeiten wird das Do-it-yourself immer beliebter

In der Herbst-Winter-Saison 2004/2005 (Oktober bis März) hat gut jeder fünfte deutsche Haushalt mindestens eine Renovierung durchgeführt, hat die GfK ermittelt. Damit ist zum ersten Mal seit Beginn des GfK-Renovierungsbarometers ein leichter Anstieg der Renovierungsreichweite im Vergleich zur Vorsaison festzustellen. Der Wert hat sich von 21,8 Prozent auf 22,3 Prozent erhöht, in absoluten Zahlen von 7,4 auf 7,6 Mio. Haushalte. Allerdings ist der Gesamtmarkt mit den auf 703 € verringerten Durchschnittsausgaben um rund fünf Prozent auf 13,2 Mrd. € gesunken.
Betrachtet man den Gesamtmarkt getrennt nach den vom Verbraucher in Angriff genommenen Tätigkeiten und den von Handwerkern erbrachten Arbeiten, so zeigt sich eine deutliche Spreizung. Während der DIY-Bereich um 5,1 Prozent angestiegen ist, ist der mehr als doppelt so große Profi-Sektor um sechs Prozent zurückgegangen, heißt es in einer Zusammenfassung der GfK.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch