diy plus

diy-International

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     diy-INTERNATIONAL EG + EFTA = EWR Europa ist weiter zusammengewachsen und hat, mit der Bildung des Europäischen Wirtschaftsraumes EWR, den kaufkräftigsten Markt der Welt geschaffen. Das Abkommen zwischen der EG und sechs Mitgliedsländern der Europäischen Freihandelszone EFTA ist Anfang 1993 in Kraft getreten; lediglich die Schweiz hat sich, durch Volksabstimmung, gegen eine Beteiligung entschieden. Obwohl die 372 Mio. Menschen, die in den insgesamt 18 Ländern leben, nur knapp sieben Prozent der Weltbevölkerung darstellen, erbringen sie 31 Prozent der Weltwirtschaftsleistung, und am Welthandel sind sie sogar mit 43 Prozent beteiligt. Wickes-Eröffnungswelle 1993 Das Jahr 1993 wird für Wickes ein Jahr der Neueröffnungen wie bisher kein anderes. Das jedenfalls sehen die Planungen der in London ansässigen Muttergesellschaft vor. Bis zu 15 Baumärkte sollen allein in Großbritannien neu hinzukommen, plus zusätzliche auf dem Festland. Derzeit betreibt Wickes 101 Märkte, davon 67 in Großbritannien, 16 in Belgien, 17 in den Niederlanden und einen im Norden Frankreichs. Die notwendigen finanziellen Mittel sollen durch die Streuung von 13,5 Mio. neuer Wickes-Aktien aufgebracht werden, die seit Dezember ausgegeben werden. Bei einem Stückpreis von 72,5 Pence fließen so rund 10 Mio. Pfund in die Wickes-Kassen. Wickes-Vorsitzender Henry Sweetbaum ist mit Recht stolz auf die Expansionsfähigkeit seines Unternehmens und sieht daran das Wickes-Handelskonzept bestätigt, das zeigt, daß Wachstum auch in einer so schwierigen und unsicheren wirtschaftlichen Lage möglich…
Zur Startseite
Lesen Sie auch