diy plus

Neuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     NEUHEITEN Styropor jetzt mit dem RAL-Gütesiegel Hohe Maßstäbe an die Qualität von Styropor-Dämmstoffen legt der IVH Industrieverband Hartschaum, Heidelberg, an. Die IVH-Mitglieder haben sich deshalb den strengen Normen der Güteschutzgemeinschaft Hartschaum (GSH), Frankfurt, unterworfen. Zwei Säulen tragen das System der Güteüberwachung: Eigenkontrolle im Herstellerwerk und Fremdüberwachung durch die Güteschutzgemeinschaft sowie neutrale Institute. Nur wenn der Dämmstoff den strengen Anforderungen gerecht wird, erhält er das RAL-Gütesiegel als Garantie für Qualität und Langlebigkeit des Materials. Geprüfte Styropor-Dämmstoffe werden per Rollstempel mit dem RAL-Siegel sowie der Markenbezeichnung und dem Hinweis auf Schwerentflammbarkeit versehen. Zusätzlich wird jeder Umverpackung ein Etikett mit genauen Angaben beigegeben. Eigen- und Fremdüberwachung bilden die zwei Säulen der Kontrolle von güteüberwachtem Styropor. Gute unipor-Bilanz Eine positive Bilanz des Jahres 1992 hat der Vorsitzende der unipor-Ziegel-Gruppe, Kastulus Bader, gezogen. In Westdeutschland konnten die Mitgliedswerke in Absatz und Umsatz erneut zulegen - in Ostdeutschland dürften die unipor-Werke inzwischen Marktführer sein. Bader wurde als unipor-Vorsitzender bestätigt. Er trägt diese Verantwortung seit Gründung der Gruppe 1976. Stellvertreter ist nun Dr. Walter Dollinger. Den technischen Ausschuß leitet Erwin Werk. Weitere Vorstandsmitglieder sind Karl Schmid, Josef Renz, Anton Hörl, Kunibert Gerij, Gerhard Mävers und Wolfgang Jung. Der neue unipor-Vorstand (von links…
Zur Startseite
Lesen Sie auch