diy plus

HolzLand legte um 15 Prozent zu

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL HolzLand legte um 15 Prozent zu Die im HolzLand-Marketingverbund zusammengeschlossenen Betriebe erwirtschafteten 1992 einen Umsatz von 1,352 Mrd. DM. Das Wachstum bezeichnete Joachim Eichenauer, Beiratsvorsitzender der Kooperation, mit 15 Prozent flächenbereinigt gegenüber Vorjahr. Eine auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeleitete Qualitäts-Offensive soll HolzLand noch weiter voran bringen. Illustre Gäste auf der HolzLand-Generalversammlung: BDHolz-Geschäftsführer Dr. Jürgen Schrader (Mitte) und sein Präsident, Albert Lüghausen. HolzLand hat aktuell 93 Mitglieder, die eine relativ ausgewogene Distribution in Westdeutschland schaffen. In Ostdeutschland überwiegen die weißen Flecken. Seit 1. Juli haben sich die Gesellschafter auf eine Zentralregulierung verständigt, wodurch aus der Marketingorganisation nun endlich auch eine Einkaufskooperation geworden ist. Der Holzhandel ist wenig kooperationsfreundlich eingestellt - was sich allein daran zeigt, daß HolzLand mit Abstand die größte Kooperation des Holzhandels ist. Seine 93 Mitglieder repräsentieren etwa 4 Prozent der insgesamt 2.600 im BDH-Bundesverband deutscher Holzhandel e.V. organisierten Betriebe. Dafür liegen die HolzLand-Betriebe weit über dem Branchendurchschnitt: Die 4 Prozent “HolzLänder" erwirtschafteten 1992 6 Prozent des gesamten im Holzhandel erzielten Umsatzes (15,5 Mrd. DM ohne MwSt). Der durchschnittliche Umsatz pro HolzLand-Betrieb liegt beträchtlich über Branchendurchschnitt, nämlich fast doppelt so hoch: 11,55 Mio. DM gegenüber 5,96 Mio. DM bei den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch