diy plus

Neue Marke für ein bewährtes Programm

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE Neue Marke für ein bewährtes Programm Ein Fußbodenbelag gehört zu den Grunderfordernissen der Wohnungseinrichtung. Fußböden werden mehr oder weniger stark beansprucht. Sie verschleißen mit der Zeit und müssen innerhalb gewisser Zeiträume ausgetauscht oder renoviert werden. Das bedeutet, es wird immer einen Markt für Fußböden geben. Winfrid Mauer (links) betreut die Pardio-Franchisenehmer, Bruder Franz-Josef ist u.a. für den Einkauf zuständig. Nur wenige Materialien kommen als Bodenbelag in Frage, wobei Fertigparkett immer mehr Freunde gewinnt. Dieser Markt wuchs in den vergangenen Jahren mit zweistelligen Steigerungsraten. Dennoch beträgt sein Anteil am deutschen Gesamt-Fußbodenmarkt nur rund drei Prozent (die Zahlen gelten für die alte Bundesrepublik). Ramp+Mauer hält eine Steigerung auf zehn Prozent Anteil für realistisch. Zielgruppe für Fertigparkett sind vor allem Haus- und Eigentumswohnungsbesitzer. Auch Mieter kommen als potente Zielgruppe verstärkt hinzu (schwimmende Verlegung des Fertigparketts). Mit Pardio an der Spitze Die Firma Ramp+Mauer, Jahresumsatz 57 Mio. DM (1993), hat mit Jahresbeginn 1994 den Namen Parkett Studio zu Pardio zusammengezogen. Pardio ist kurz und prägnant, hat einen angenehmen Klang und läßt sich ohne Schwierigkeiten aussprechen. Damit verfügt das Ramp+Mauer Parkett-Studio nun über einen echten Markennamen. Gleichzeitig wurde soviel wie möglich von dem alten Erscheinungsbild beibehalten. Denn die Kunden sollen das Parkett-Studio noch wiedererkennen. Neu hingegen ist der Slogan “Fußböden zum…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch