diy plus

Sämereien attraktiv präsentiert

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Neues Konzept der Firma Dom: Sämereien attraktiv präsentiert Die Firma Dom Samen GmbH aus Kevelaer setzt bei ihrem neuen Konzept auf mehr Übersichtlichkeit für den Verbraucher und auf einfaches Handling. Der Vorteil für den Fachhandel: Ein variables Bausteinkonzept erlaubt allen Vertriebsschienen vom kleinen SB-Markt bis zum großen Baumarkt eine attraktive Präsentation des Sortiments.    Bei der farbenfrohen und klar gegliederten Verpackung fängt es an: das neue Konzept der Firma Dom Samen. Die Übersichtlichkeit geht bei Sämereien oft in einem Wust von Informationen unter, die Farbkennungen scheinen willkürlich gewählt, Symbole werden oft falsch oder überhaupt nicht verstanden - zu diesem alarmierenden Ergebnis kam ein Marktforschungsinstitut bei einer Verbraucherbefragung. Dom Samen zog daraus Konsequenzen und strukturierte das Sortiment komplett um. “Mehr Übersichtlichkeit für den Verbraucher" lautet die Devise des neuen Konzepts, das zusammen mit dem Marktforschungsinstitut und einer Werbeabteilung ausgearbeitet wurde. Angefangen bei der Einteilung in Warengruppen: Allen drei Hauptsegmenten - Gemüse, Kräuter und Blumen - wurde eine eigene Erkennungsfarbe zugeteilt. Sie bilden somit künftig in der Präsentation im Regal oder Display einen “Block". Auch die Gestaltung des Lichtschutzbeutels selbst hat sich geändert: Neben bunten Produktabbildungen und einer exakten Sortenbezeichnung enthalten sie - durchgängig strukturiert - auf der Rückseite eine Aussaattabelle und Informationen über Verwendung, Ergiebigkeit, Kultur und Pflege…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch