diy plus

Stimmungsbarometer: Wie war das vergangene Geschäftsjahr?

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT    Stimmungsbarometer Wie war das vergangene Geschäftsjahr? “Der Gartenmarkt - etwas verwelkt" lautete eine Schlagzeile 1996.“War es wirklich ein so schlechtes Jahr?", wollte die diy-Redaktion von Industrievertretern wissen    1.Wie war das abgelaufene Geschäftsjahr 1995/1996? Konnten Sie Ihre Ziele umsetzen oder gab es Einbußen?    2.Wie war der Geschäftsverlauf? War er gleichmäßig, gab es Spitzen bzw. Verkaufseinbrüche oder war sogar eine generelle Konsumzurückhaltung zu spüren?    3.Welche Pläne/Aktivitäten verfolgen Sie für das neue Jahr?    4.Glauben Sie, daß der Freizeit-/Gartenbereich noch weiter wachsen wird?      Obwohl die Zahl der Hobbygärtner zunimmt, war die Gartenindustrie mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr nicht so zufrieden.      Johannes Welsch, Euflor, München Eher verhalten   1. Wir haben unsere Ziele nur teilweise umsetzen können. Einbußen erlitten wir besonders im Düngemittelbereich.   2. Im Frühjahr gab es eine fünf Wochen anhaltende Spitze, ansonsten war der Geschäftsverlauf eher verhalten. Insgesamt kann man schon von einer generellen Konsumzurückhaltung sprechen.   3. Unsere wichtigsten Ziele lauten: Gewinnen von Marktanteilen, Ausweitung der Distributoren, und wir wollen neue Produkte etablieren.   4. Dieser Markt wird sicherlich noch wachsen, wenngleich mit geringeren Zuwächsen.        Dr. Gunter Denk, Heissner, Lauterbach Wie Feuer und Wasser   1. Das Gartenjahr 1995/96 war für uns eher bescheiden. Wir konnten unsere Ziele nicht erreichen und hatten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch