diy plus

Handel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1998, Nr. 12, S. 18
HANDEL
NBB
Neue Mitglieder sorgen für Umsatzwachstum
Mit neuem CI und neuem Zentrallager bereitet NBB den Schritt ins nächste
Jahrtausend vor
Die Rodenberger NBB-Gruppe entwickelte sich im laufenden Jahr entgegen
der leichten Stagnation der gesamten Branche relativ befriedigend. Dieses
Resümee zog Geschäfstführer T. Arthur Farkas während
der Jahresversammlung der Franchiseorganisation im Oktober. Die angeschlossenen
Franchisenehmer, Gesellschafterfirmen und Tochterunternehmen realisierten
bis zum September 1998 im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzzuwachs von
rund 4,5 Prozent (Vorjahr: 4 Prozent). Dieses Ergebnis wird sich voraussichtlich
auch für das gesamte Jahr 1998 fortsetzen.
Die NBB-Gruppe hat in vielen Bereichen neue Mitglieder gewonnen. Durch
elf neue Franchiseunternehmen stieg die Zahl der bauSpezi-Baumärkte
auf 83. An die Gesellschafterfirmen der NBB-Baustoff KG sind gegenwärtig
27 Kommanditisten angeschlossenen. Bis zum Jahresende 1998 werden der NBB-Gruppe
außerdem 45 AngelSpezi-Fachgeschäfte sowie 27 Mitgliedsfirmen
des MDH-Verbunds, der neuen Kooperation von Holzfachhändlern, angehören.
Die Entwicklung der NBB-Dienstleistungen und -Systeme wurde in diesem
Jahr verstärkt vorangetrieben und viele Maßnahmen intensiviert
oder gestartet, so zum Beispiel das Zentrallager in Kaufungen, die NBB-EDV-Systeme
(Modul 2000), die (Standalone-) gartenSpezi-Gartenmärkte oder das NBB-Kundenbarometer.
Die Situation der bauSpezi-Märkte ist allerdings unterschiedlich.
Während manche Standorte gute Zuwächse verzeichnen, beklagen andere
Stagnation oder gar Rückgänge. Aufgrund langjähriger Erfahrung
liegt der Schlüssel zum Erfolg nach Ansicht von NBB-Geschäftsfürer
Heinz Dingfelder im sogenannten Betriebstypen-Mix, wobei sich die Kombination
aus bauSpezi-Baumarkt, gartenSpezi-Gartencenter und Baustoff-Fachhandel
als besonders tragfähig erwiesen hat. Gleichzeitig wird das Management
der Warenwirtschaftsdaten, zu dem NBB das Warenwirtschaftssystem M 2000
einsetzt, immer wichtiger, denn es ermöglicht eine gezielte Deckungsbeitragsoptimierung
einzelner Sortimente und Produkte.
Ein neues, prägnantes Erscheinungsbild (CI - Corporate Identity)
des Unternehmens, aus der Zusammenarbeit mit MB-KAUF entstanden ist, wurde
erstmals zur diesjährigen Jahresversammlung vorgestellt. Das neu entwickelte
Logo wird bis spätestens zum Jahresende 2000 eingeführt. Für
das neue Zentrallager in Kaufungen wurde Anfang Oktober Richtfest gefeiert.
Auf einer Grundstücksfläche von 35.000 qm werden…
Zur Startseite
Lesen Sie auch