diy plus

Industrie aktuell Februar 2002

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Rasch mit Umsatzwachstum
Der Tapetenanbieter Rasch, Bramsche, konnte im vergangenen Jahr seine Marktposition ausbauen. Die Umsätze stiegen in der Gruppe von 100 Mio. € 2000 auf 107 Mio. € 2001. Zugpferd war der Export. Dabei konnte das Unternehmen sowohl auf den Märkten im Osten Europas Zugewinne erwirtschaften, als auch im Westen und den USA. Rückläufig dagegen war das Geschäft im Inland. Rasch produziert derzeit rund 26. Mio. Rollen Tapeten pro Jahr.
Liqui Moly mit neuen Arbeitsplätzen
Liqui Moly, Ulm, hat in den vergangenen zwölf Monaten 20 neue Mitarbeiter eingestellt. Trotz dieser hohen Personal-Investition, so der geschäftsführende Gesellschafter Ernst Prost, soll das Ergebnis des mittelständischen Unternehmens auch in diesem Jahr deutlich verbessert werden. Das Wachstum lag per Oktober 2001 bei 13,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.
Besucherrückgang in Paris
Die internationale Baufachmesse Batimat in Paris verzeichnete einen Teilnehmerrückgang von neun Prozent. Dies wird als gutes Ergebnis im Vergleich zu anderen internationalen Messen gewertet, die durch die Ereignisse vom 11. September Rückgänge von bis zu 22 Prozent hinnehmen mussten. Insgesamt kamen 456.820 Besucher vom 5. bis 10. November 2001 auf das Messegelände Paris-Expo Porte de Versaille.
Neues Schulungshandbuch
Auf rund 100 Seiten will die Neuauflage des Hettich DIY Schulungshandbuches wichtige Informationen rund um Möbelbeschläge und modernes Wohnen vermitteln. Als Loseblattsammlung angelegt, lassen sich die einzelnen Kapitel regelmäßig aktualisieren. Das Handbuch in den Sprachversionen Deutsch und Englisch umfasst einen Papierausdruck, einen Foliensatz sowie eine CD-ROM zur multimedialen Nutzung.
A.S. Création wächst weiter
A. S. Création erwartet für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von rund 113 Mio. €. Das würde einer Steigerung von ca. vier Prozent entsprechen. Geplant war ursprünglich ein Umsatzniveau von 115 Mio. €. Das Ergebnis werde voraussichtlich über dem geplanten Wert von 5,3 Mio. € liegen, heißt es. Im laufenden Jahr will sich das Unternehmen auf ein internes Wachstum konzentrieren. Dabei soll die Integration der zum 1. September 2001 übernommenen Fuggerhaus Stoffe im Bereich Dekostoffe eine wesentliche Rolle spielen. Für den Konzernumsatz ist eine Steigerung um zwölf Prozent auf 126 Mio. € vorgesehen. Der Tapetenanbieter kündigte eine dritte Kollektion unter dem Namen Senta Berger für dieses Jahr an.
Weniger Wohnungen
Die Landesbausparkassen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch