diy plus

„Zukunftstrends auf hohem Niveau“

Die ersten drei Tage des September sind der 30. Gafa in Köln, der internationalen Gartenfachmesse, bestimmt. Zeitgleich findet auch die Spoga statt, die internationale Fachmesse für Sportartikel, Campingbedarf und Gartenmöbel

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
„Jährlich stabile, hohe Beteiligungen aus dem In- und Ausland bestätigen einmal mehr das erfolgreiche Konzept des Messe-Duos der internationalen Garten- und Freizeitbranche“, so Bernd Aufderheide, Geschäftsführer der Köln Messe GmbH. Auch in diesem Jahr werden sich 1.200 Anbieter aus 49 Ländern, davon 62 Prozent aus dem Ausland, beteiligen. Der Trend zur Internationalisierung hält demnach an, denn noch einmal kommen fünf Staaten mehr als im Vorjahr nach Köln. Die Gartenfachmesse belegt die Hallen 9, 10.2, 13 und 14. Die Ausstellungsfläche entspricht mit ca. 131.000 m2 dem Vorjahresniveau. Auch das Konzept großzügiger Aufplanungen wurde beibehalten und noch konsequenter umgesetzt. Bernd Aufderheide: „Es konnten durch eine günstigere Verteilung der Angebotsschwerpunkte in den Hallen die Besucherströme optimiert werden.“
Die Schwerpunkte der Gafa sind neben hand- und motorbetriebenen Gartengeräten, Gartenausstattung und -dekoration dicht gefolgt von Bewässerungs- und Beregnungstechnik. Veranstalterangaben zufolge sind nahezu alle Marktführer dieser Warengruppen in Köln vertreten. Doch auch Gartenbauelemente, Gewächshäuser, Floristikbedarf, Lebendes Grün, Biologisch-Chemische Produkte, Substrate und Erden sowie Heimtierbedarf sind weiterhin ein fester Bestandteil des Messe-Sortiments. Ergänzt wird das Angebot nur noch durch die im Vorjahr erstmals präsentierten Themen Friedhofs-, Grünanlagen- und Wegebautechnik und Golfplatz. Stärker im Vordergrund stehen in diesem Jahr Anbieter von Ladenbau- und Lagereinrichtungen, Warenpräsentationssystemen und Verkaufstechnik.
„Das Messekonzept 2001 war erfolgreich und wurde weiter optimiert“, so Bernd Aufderheide weiter, „was zu dem erneut sehr hohen Niveau sowohl im Angebot als auch hinsichtlich der Auslandsbeteiligung geführt hat.“ Es werden 720 ausländische Anbieter aus 49 Ländern erwartet, unter anderem aus Italien (130), den Niederlanden (65), Frankreich (60), Großbritannien (57), den USA (36) und Polen als Hauptvertreter aus Mittel-/Osteuropa mit 13 Anbietern. Zum ersten Mal dabei sind die Staaten Dominikanische Republik, Indonesien, Saudi-Arabien und Zypern. Und mit einem Blick in die Zukunft präsentiert sich der IVG Messe-Talk: Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx nimmt den Konsumenten 2010 in seinem Verbrauchsverhalten in der Freizeit und im Garten unter die Lupe.   
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch