diy plus

DIY Internet Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Branchenreport bereitet Bau-Daten online auf
Der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) hat den neuen „BDB-Branchenreport online“ vorgestellt. Das Angebot wurde gemeinsam mit der BBE Unternehmensberatung und Vertretern aus Handel und Industrie entwickelt. Es liefert unter der Adresse www.bdb-branchenreport.de Daten
über die Bau- und Baustoffbranche auf drei Ebenen. Der Datenbestand I enthält die Produktionszahlen nach 498 Warengruppen sowie Warenbewegungen durch Im- und Exporte. Im Datenbestand II stehen auf Basis der in Deutschland festgelegten 97 Raumordnungsregionen (ROR) Indikatoren wie Baugenehmigungen und -fertigstellungen, Zahlen über das Baugewerbe, Kaufkraftkennziffern, Materialeinsatz oder die Verschuldung der Gemeinden zur Verfügung. In einem dritten Bereich ist ein neu aufgebautes Baustoff-Fachhandelspanel dargestellt. Die Panelbefragung zeigt pro Quartal und ROR die aufgelaufenen Umsätze für 18 Warengruppen im Vorjahresvergleich auf.
Obi nutzt Stammdatenpool
Obi nutzt für die Stammdatenkommunikation mit seinen Lieferanten jetzt den Artikelstammdatenpool Sinfos. Nach der Hagebau ist der DIY-Marktführer das zweite Baumarktunternehmen, das das Sinfos-Profil „Bauen, Wohnen und Garten“ einsetzt. Obi wird schrittweise seine 900 Lieferanten zur Teilnahme am Stammdatenaustausch über das Portal auffordern, teilt Sinfos mit. Anfang August sollte das Unternehmen mit dem operativen Betrieb beginnen und im Vorfeld erste Lieferanten schriftlich informieren.
Baumax bindet Kunden mit CRM
Baumax führt ein neues System und eine Software zur Kundenbindung ein. Das Konzept für das künftige Customer-Relationship-Management (CRM) baut auf der Preissäge-Kundenkarte auf. Es sieht eine Verknüpfung der verschiedenen Möglichkeiten zur Kundenansprache wie Call-Center, Internet, das zentrale Marketing und die Verkäufer in den Märkten vor. Nach der Einführung in Österreich soll das Konzept auch in den osteuropäischen Ländern eingesetzt werden, in denen Baumax aktiv ist.
Die Metro steigt auf RFID um
Die Metro wird eigener Einschätzung nach weltweit das erste Handelsunternehmen sein, das seine komplette Lieferkette mit RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) abdeckt. Die zur Warenlieferung eingesetzten Paletten werden mit RFID-Chips ausgestattet, die den Barcode ersetzen und berührungslos über Funkwellen mit Lesegeräten kommunizieren. Im November soll die Einbindung der Lieferanten beginnen. Bis Januar 2006 sollen 300 Lieferanten RFID-bestückte Paletten an die…
Zur Startseite
Lesen Sie auch