diy plus

Leistungsträgern eine Chance!

Da werden sie wieder gesucht, seit Leistung sich wieder lohnt: Leistungsträger sind im mittleren Management ebenso gefragt wie in Top-Ebenen, branchen- und betriebstypübergreifend
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der Leistungsträger in Vertrieb und Marketing, im Controlling, in Entwicklung und Produktion – nur mühsam lässt sich die tatsächliche Wortbedeutung abschütteln. Ein Mensch, der die Leistung vor sich her, auf den sicher breiten Schultern oder gar auf dem Kopf trägt? Gemeint ist der Mitarbeiter, der einen wesentlichen, einen gut erkennbaren Anteil zur betrieblichen Gesamtleistung beiträgt. Und angesichts der zunehmend nivellierten Aus- und Weiterbildung ist da nicht etwa ein Experte gemeint, sondern ein Mitarbeiter, der besonders zuverlässig nach Menge und Qualität die Grundlast einer Abteilung oder eines Bereiches trägt. Ein Lastenträger. Nicht eben beliebt, weder gefeiert noch herausgehoben, sondern eher einer der Stillen, die nicht viel Aufhebens von ihrer Leistung machen, sondern einfach leisten. Der Leistungsträger hat eine irritierende Verwandtschaft mit dem Wasserträger. Denn merke: Ohne Wasser kein Leben. Leistungsträger sind also unverzichtbar.
Ursula König, Hofmann & Heads! AG & Co., München.
Die psychologische Forschung hat längst gezeigt, wie leicht es wäre, eine Vielzahl solcher Leistungsträger „anzulocken“ und heranzuziehen. Zwar hätte etwa jeder Dritte die Voraussetzung dazu. Aber nur wenige Betriebe bieten die richtigen Wachstumsbedingungen:
• Leistungsträger gedeihen nur selten in unstrukturierten Großraumbüros, in denen Kontrolle die Führung ersetzt. Und sie gedeihen auch nicht in Einzelzellen, die den Kontakt mit dem Vorgesetzten zum Wochenereignis werden lassen.
• Leistungsträger brauchen die überschaubare Kleingruppe, in der sie Maßstäbe und im Vergleich mit den anderen Gruppenmitgliedern anspornende Reize finden.
•  Leistungsträger brauchen den einen und einzigen Vorgesetzten, der täglich und zuverlässig dazu bereit ist, die sich entwickelnde Leistungskapazität zu bemerken, zu formen und zu bestätigen.
„Ausputzer“ und „Selbst-Läufer“ mögen pflegeleichter und deswegen bei manchem Vorgesetzten besonders beliebt sein. Sie werden jedoch nie die gleichmäßige, vorhersehbare, kalkulierbare Leistung bringen können (und wollen), die eben den Leistungsträger charakterisiert.
Nach dem Prinzip der von einem Leiter geführten Kleingruppe war schon die Organisation der Pyramidenbauer ausgerichtet – auch die moderne Organisationsforschung hat das Prinzip bestätigt. Dennoch krankt fast jedes zweite Organigramm an Doppelunterstellungen, riesigen Führungsspannen und wirren Berichtslinien. Deswegen muss die Pflege der Leistungsträger bei der Organisation…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch