diy plus

Handel aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Bauhaus: Eröffnung in Málaga
Bauhaus hat Anfang Juni in Málaga seinen vierten und zugleich größten Markt in Spanien eröffnet. Der Standort verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 10.000 m². Für das Gartencenter sind 3.500 m² reserviert. Das deutsche DIY-Handelsunternehmen beschäftigt in der neuen Niederlassung rund 120 Mitarbeiter.
Spontane Kunden greifen zu Angeboten
Drei Viertel der Kunden treffen ihre Kaufentscheidung erst unmittelbar im Geschäft. Von den im Handel angewandten Werbe- und PoS-Maßnahmen lassen sie sich am meisten (zu 79 Prozent) von Sonderangeboten beeinflussen, geht aus dem PoS-Marketing-Report 2004/2005 der UWG Promotion hervor. Dieser Wert ist im vergangenen Jahr sogar gestiegen.
Edeka: Völlige AVA-Kontrolle angestrebt
Nachdem die Edeka, Hamburg, mehr als 95 Prozent der Anteile an der AVA, Bielefeld, hält, macht das Unternehmen den verbleibenden Aktionären im Rahmen eines Squeeze-out-Verfahrens (Zwangsverkaufsverfahren) ein Übernahmeangebot. Den Minderheitsaktionären wird ein Barangebot in Höhe von 45,32 € gemacht. Außerdem versichert die Edeka in einer Pressemitteilung, die AVA werde weiterhin dezentral von Bielefeld aus geführt werden. Ein immer schwieriger werdendes Marktumfeld erfordere aber die volle Konzentration auf die Stärkung der Kerngeschäftsfelder, so Edeka-Vorstandsvorsitzender Alfons Frenk.
Hornbach kündigt Expansion an
Hornbach will in den kommenden fünf Jahren 35 großflächige neue Bau- und Gartenmärkte eröffnen. Das hat Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Holding AG, auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens angekündigt. Im Jahr 2010 werde dann voraussichtlich die Zahl von 150 Märkten überschritten. Derzeit betreibt das Unternehmen 119 Filialen in acht europäischen Ländern. „Uns geht es aber nicht um Flächenwachstum um jeden Preis“, versicherte Albrecht Hornbach; entscheidend sei die Rentabilität. „Auch in Deutschland gibt es durchaus noch attraktive Standorte für Neueröffnungen“, sagte er dazu weiter. Der Auslandsanteil am Umsatz soll allerdings weiter auf 40 Prozent wachsen.
Für das Geschäftsjahr 2005/2006 erwartet der Konzern einen Umsatz von rund 2,4 Mrd. €, davon knapp 2,3 Mrd. aus der Hornbach-Baumarkt-AG. Die Erträge werden sowohl im Gesamt- als auch im Teilkonzern unter den Rekordwerten des Vorjahres liegen, hieß es auf der Pressekonferenz.
Baywa: Konzern Top, Bau schwach
Der Baywa-Konzern hat von April bis Juni 2005 mit seinem bisher besten Quartalsergebnis aufgeholt. Das Ergebnis der…
Zur Startseite
Lesen Sie auch