diy plus

Personalien

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Dr. Kersten von Schenck, Partner der internationalen Anwaltssozietät Clifford Chance, ist mit Wirkung zum 7. Dezember 2005 zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte Holding AG gewählt worden. Stellvertretende Vorsitzende dieses Gremiums wurde die Vorsitzende des Konzernbetriebsrats Marliese Grewenig. Der Aufsichtsrat besteht aus 16 Mitgliedern und setzt sich paritätisch aus acht Vertretern der Anteilseigner sowie acht Vertretern der Arbeitnehmer zusammen.
Herbert Jäger, Vorsitzender des Beirates der Holzringkooperation, ist am 20. November 2005 völlig unerwartet verstorben. Der geschäftsführender Gesellschafter der Holzhandlung Hermann Wickert in Landau, die seit 1984 Mitgesellschafter im Holzring ist, war seit 1994 Präsident des Groß- und Außenhandelsverbandes Pfalz und war im Gesamtverband Holz im Schnittholz-Ausschuss und im Fachbereich Holzgroßhandel aktiv.
Dr. h.c. Reinhold Würth zieht sich vom Vorsitz des Beirats der Würth-Gruppe zurück. Dies kündigte der 70-Jährige auf der turnusmäßigen Sitzung des Unternehmensbeirats an. Zum 1. März 2006 soll seine Tochter Bettina Würth (44) den Vorsitz im Beirat der Würth-Gruppe übernehmen. „Ich möchte künftig nicht mehr sieben Tage die Woche arbeiten“, wird Reinhold Würth in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert, „sondern nur noch zwei oder drei Tage.“ Der Unternehmensbeirat der Würth-Gruppe ist das oberste Überwachungs- und Kontrollorgan des Künzelsauer Handelsunternehmens. Reinhold Würth hatte sich bereits 1994 aus der operativen Geschäftsführung zurückgezogen und stand seither an der Spitze des Unternehmensbeirats. Unverändert bleibt Würth Vorsitzender des Aufsichtsrates der vier Würth-Familienstiftungen, die alle Konzernbeteiligungen halten.
Olaf Jürgen Kartenberg, 39, hat zum 1. Oktober 2005 die Position des Marketing Managers Consumer Products der Black & Decker GmbH, Idstein, übernommen. Bei der deutschen Tochter des E-Werkzeugherstellers ist er verantwortlich für die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz, der sogenannten Dach-Region. Kartenberg war zuvor Marketingleiter der Sahm GmbH, einem Hersteller von Gläsern für die Getränkeindustrie. Kartenberg hat die Position von Winfried Platzbecker übernommen, der jetzt wieder ausschließlich für Marketing und Vertrieb Osteuropa zuständig ist.
Nach elfjähriger Tätigkeit in unterschiedlichen Positionen im In- und Ausland verlässt Markus Maus Obi, um in einem anderen Unternehmen tätig zu werden. Er verantwortet…
Zur Startseite
Lesen Sie auch