diy plus

Personalien

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Nach rund zwanzig Jahren zieht sich Axel Brill, Mitbegründer und langjähriger Geschäftsführer der Torex Retail Workforce Management GmbH (ehemals Hoffmann Datentechnik), Ritterhude, wie seit längerer Zeit geplant, aus dem aktiven Geschäft zurück. Axel Brill hatte die Hoffmann Datentechnik im Jahre 1986 zusammen mit Helmut Hoffmann gegründet. Heute versteht sich das Unternehmen als Marktführer im Bereich Personaleinsatzplanung mit einem Marktanteil von rund 30 Prozent im deutschsprachigen Raum. Nach der Übernahme durch die britische Torex Retail im vergangenen Jahr hatte Brill seinen Rückzug angekündigt. Jetzt will er eine lange geplante Weltreise auf seinem Segelboot antreten. Sein Nachfolger, Martin Güldenpfennig, ist 46 Jahre alt und war unter anderem als Sales Director/Channel Director bei der Anker Systems GmbH (jetzt Torex Retail Anker GmbH) tätig.
Olaf Wolf, bis zum 30. Januar 2006 Geschäftsführer der Firma Dammers Holzwerkstoffe GmbH, arbeitet seit 1. März 2006 als Vertriebsleiter bei den Firmen Amco und BS-Bauprogramm.
Martin Swierzy ist neuer Geschäftsführer der Alsco Berufskleidungs-Service GmbH, Köln. Seit 1. April 2006 hat der 38-jährige Diplom-Kaufmann alle Aktivitäten des weltweit agierenden Konzerns auf dem deutschen Markt übernehmen. Sein Vorgänger Horst Nobis hat das Unternehmen nach mehr als 30 Jahren verlassen und geht in den Ruhestand. Zehn Jahre lang steuerte er als Geschäftsführer Alsco Deutschland.
Seit Mitte Februar verantwortet Ansgar Mensing (41) bei der Meisterwerke Schulte GmbH,  Rüthen-Meiste, die Laminat-, Linoleum- und Korkproduktion. Vorher hat Mensing insgesamt 19 Jahre für Parador, Coesfeld, gearbeitet. Seit 1983 war der gelernte Tischler im Coesfelder Unternehmen und baute dort ab Mitte der 90er Jahre die Laminatboden-Produktion mit auf.
Zum 1. März 2006 hat Bettina Würth den Beiratsvorsitz der Würth-Gruppe übernommen. Der Unternehmensbeirat ist das oberste Überwachungs- und Kontrollorgan des Künzelsauer Unternehmens. Er überwacht und berät die operative Geschäftsführung in Fragen der Strategie und genehmigt die Unternehmensplanung sowie die Verwendung der Finanzmittel. Darüber hinaus bestellt der Beirat die Mitglieder der Konzernführung, der Führungskonferenz sowie die Geschäftsführer der umsatzstärksten Gesellschaften. Der bisherige Beiratsvorsitzende und Vater von Bettina Würth, Professor Dr. h. c. Reinhold Würth, hatte den Wechsel an der Spitze des Beirats des international operierenden Familienunternehmens mit weltweit…
Zur Startseite
Lesen Sie auch