diy plus

Industrie aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Industrie aktuell (PDF-Datei) Weiter auf Wachstumskurs Die Bosch-Gruppe hat im Jahr 2006 mit einem Umsatzplus von 5,4 Prozent das eigene Wachstumsziel erreicht. Das gab das Stuttgarter Unternehmen auf der Bilanzpressekonferenz in Stuttgart bekannt. Insgesamt stieg der Umsatz auf 43,7 Mrd. €. Die Umsatzrendite vor Steuern habe mit 7,1 Prozent knapp im Zielkorridor von sieben bis acht Prozent gelegen. Für das Jahr 2007 erwartet das Unternehmen vor allem aufgrund der starken €-Aufwertung ein etwas geringeres Wachstum als im Vorjahr. Neue Umsatzrekorde Erstmalig in der Unternehmensgeschichte konnte die Künzelsauer Würth-Gruppe in einem ersten Quartal einen Umsatz von über zwei Mrd. € erzielen. Allein im Monat März dieses Jahres, teilt das Unternehmen mit, konnte ein Umsatzrekord von 764 Mio. € verzeichnet werden. Dabei wurde der Umsatzes innerhalb der deutschen Gruppe um 11,8 Prozent auf 838 Mio. € und im internationalen Geschäft um zehn Prozent auf 1,29 Mrd. € gesteigert. Zum Jahresende 2007 visiert die Würth-Gruppe ein Umsatzwachstum um 10,1 Prozent auf 8,5 Mrd. € an. Außerdem sei im März in Finnland, so das Unternehmen weiter, der 60.000ste Mitarbeiter eingestellt worden. Parkettindustrie: Auf Wachstumskurs Die Parkettproduktion in Deutschland stieg im Jahr 2006 deutlich um insgesamt 10,4 Prozent auf knapp 13 Mio. m² an. Dies teilte der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie, Ralph Plessmann, mit. Der Wert des in Deutschland produzierten Parketts stieg um 8,3 Prozent auf 279 Mio. €. Konzentration auf Kerngeschäft Der Bereich Sockelleisten und Abschluss-Systeme der Gardinia Home Decor-Gruppe, Isny im Allgäu, soll zum 31. Mai 2007 von der Döllken-Weimar GmbH übernommen werden. Der Vertrieb im deutschsprachigen Raum (DACH) geht komplett in die Verantwortung von Döllken über. Die 27 Mitarbeiter dieser Sparte sollen übernommen werden. Zehn Prozent mehr Die Jungheinrich AG konnte das operative Ergebnis im siebten Jahr in Folge steigern. Das teilte Wolfgang Kiel, Vorsitzender des Vorstandes, anlässlich einer Bilanzpressekonferenz in Hamburg mit. Im vergangenen Jahr lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 118 Mio. € um zehn Prozent über dem Vorjahresergebnis (107 Mio. €). Plus bei Stückzahlen Eine positive Bilanz des Geschäftsjahres 2006 zieht die Black und Decker GmbH, Idstein. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum (Februar 2006 bis Januar 2007) sei ein Plus von fünf Prozent in Stückzahlen erzielt worden…
Zur Startseite
Lesen Sie auch