diy plus

Leichter Besucheranstieg

In der nach wie vor schwierigen Marktsituation freuten sich die Aussteller auf der Heimtextil in Frankfurt über eine starke Nachfrage des Handels und insgesamt moderat gestiegene Besucherzahlen.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: Leichter Besucheranstieg (PDF-Datei)
Insgesamt wurden in diesem Jahr auf der Heimtextil in Frankfurt 86.378 Besuchern gezählt. Damit kann der Veranstalter, die Messe Frankfurt, einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr verzeichnen (85.824). An der Messe nahmen 2.844 Aussteller aus 65 Ländern teil. „Die solide Präsenz von Ausstellern und Besuchern aus allen fünf Kontinenten und die starke Nachfrage von Seiten des Handels, aus Inneneinrichtung, Design und Architektur haben zu einem sehr erfreulichen Ergebnis für die Heimtextil geführt“, bilanzierte Messe Frankfurt-Geschäftsführer Detlef Braun.
Jedoch sieht sich die Branche in Europa und Asien produktionsseitig weiteren Umbrüchen sowie Export- und Umsatzschwankungen durch den starken Euro und die schwache US-Währung ausgesetzt. Mit Blick auf die Absatzmärkte sehen die großen Wirtschaftsinstitute sowie die von der Heimtextil mit dem Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK publizierten Studien in Deutschland dennoch eher konsumfreundliche Perspektiven.
Hohe InternationalitätVon den 86.378 Fachbesuchern kamen 30.902 aus dem Inland (2007: 30.982). Aus dem Ausland reisten 55.476 Besucher an. Das entspricht 64 Prozent (2007: 64 Prozent). Damit hält die Heimtextil ihre sehr starke Internationalität. Im Durchschnitt haben die Großmessen in Deutschland einen Internationalitätsgrad von lediglich 22 Prozent (Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft (Auma). Die größten Besuchernationen sind Italien, gefolgt von Großbritannien, Spanien, Griechenland, China, den USA, Frankreich, der Türkei, den Niederlanden, Polen und Indien. Ebenfalls wieder sehr hoch war mit 84 Prozent der Internationalitätsgrad der Aussteller. Die europäischen Unternehmen stellen traditionsgemäß mit 57 Prozent den höchsten Anteil der Aussteller, gefolgt von Asien (39 Prozent). Die Zahl der ausländischen Aussteller liegt mit insgesamt 2.376 prozentual auf dem Vorjahresniveau.
Stimmen zur Messe Zufriedenheit mit dem Verlauf der Messe herrschte insbesondere in der für Baumarkteinkäufer besonders interessanten Halle 5.1. (Wandbekleidungen). Auf reges Interesse stießen beispielsweise die neuen Kollektionen am Stand des Erstausstellers Graham & Brown (das Unternehmen versteht sich als Europas drittgrößter Hersteller von Tapeten und Wanddesigns und als englischer Marktführer). Ferner gaben Graham & Brown den Markteintritt in den deutschsprachigen Raum (DACH) zum Beginn des Jahres 2008 bekannt.„Die Heimtextil 2008 hat…
Zur Startseite
Lesen Sie auch