diy plus

Industrie Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Leichter Rückgang beim Umsatz Die Leifheit AG musste 2009 im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang des Umsatzes von 280 Mio. € auf 273 Mio. € bzw. minus drei Prozent hinnehmen. Im Inland dagegen stiegen die Umsätze im selben Zeitraum von 111 Mio. € auf 116 Mio. €. Gestiegen ist auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern. Durch straffes Kostenmanagement in allen Unternehmensbereichen und zahlreiche Prozessoptimierungen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens, habe das Ebit auf 8,1 Mio. € (Vorjahr: 5,2 Mio. €) gesteigert werden können. Deutliches Minus Der international tätige Logistikdienstleister Dachser, Kempten, musste 2009 im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzrückgang von 9,4 Prozent hinnehmen. Somit sank der konsolidierte Brutto-Umsatz von 3,58 auf 3,24 Mrd. €. Dennoch sieht Bernhard Simon, Sprecher der Dachser-Geschäftsführung, das Unternehmen auf einem guten Weg: "Wir haben das Krisenjahr 2009 dazu genutzt unsere Prozesse, Strukturen und Managementkonzeptionen eingehend zu analysieren und zu optimieren." Insgesamt transportierte Dachser 2009 41,8 Mio. Sendungen mit einem Gesamtgewicht von 29,4 Mio. Tonnen. Kaum befriedigend "Befriedigend" war die beste Note, die die Stiftung Warentest beim Test von Billig-Bohrmaschinen und -Akku-Bohrschraubern vergeben hat. Mehr als die Hälfte der in beiden Kategorien jeweils fünf geprüften Geräte wurde als "mangelhaft" bewertet, wie die Zeitschrift "Test" berichtet. Die Probleme der Schlagbohrer: zu schwach, Schadstoffe im Kunststoff, Verschleiß oder Bruch beim Dauertest. Auch die Akku-Schrauber brachten im Test zu wenig Leistung, die Ladezeiten waren zu lang, die Technik teilweise veraltet. Holzverknappung in Sicht Der Rohstoff Holz wird in Deutschland so knapp, dass die Energieversorgung durch Biomasse überdacht werden muss. Schon 2020 werde sich eine Deckungslücke von rund 30 Mio. Kubikmetern auftun. In Europa würden es sogar ca. 430 Mio. sein. Auf diese Prognosen beruft sich der Verband der deutschen Holzwerkstoffindustrie (VHI). Holzhäuser immer beliebter Den Trend zum Holzhaus bestätigt eine Studie, die vom Hausbau-Magazin "Das Haus" in Auftrag gegeben wurde. Demnach würden 41,6 Prozent aller Befragten gerne in einem Holzhaus wohnen. Noch beliebter sind Holzhäuser bei Familien mit kleinen Kindern (43 Prozent) und bei älteren Menschen (43 Prozent). Fleißiger Steuerzahler Der Hersteller von Motorenöl Liqui Moly, Ulm, hat eine Werbekampagne unter dem Motto "Made in Germany" im Fernsehen gestartet. Im…
Zur Startseite
Lesen Sie auch