Anwendungstechniker Christopher Fleckenstein präsentierte in Bensberg den Besuchern die neuen Akkus.
Bildunterschrift anzeigen
Anwendungstechniker Christopher Fleckenstein präsentierte in Bensberg den Besuchern die neuen Akkus.
diy plus

Ryobi

Leistungsstark und vielseitig

Ryobi hat die Akkutechnologie weiterentwickelt. Dadurch verfügen die Speicherelemente nun über eine längere Lebensdauer und mehr Leistung.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Ryobi ist in Deutschland eine noch junge Elektrowerkzeugmarke, in England oder Frankreich jedoch eine bekannte Größe. In Amerika spielt sie sogar eine führende Rolle. Basis des Erfolges sind permanente Produktinnovationen, be­sonders in der Akkutechnologie. Der Ryobi-Mutterkonzern Techtronic Industries (TTI) gilt als Pio­nier bei der Einführung von Werkzeugen, die mit Lithium-Ionen-Akkus betrieben werden. Das Programm von Ryobi umfasst Elektrowerkzeuge und auch Gartengeräte mit Lithium-Ionen-Akkus von vier bis 36 Volt. Welche neuen Entwicklungen in der Akkutechnologie bei Ryobi zum Einsatz kommen und wie sich diese auf die Leistungsfähigkeit von Elektrowerkzeugen auswirken, hat das Unternehmen seinen Handelspartnern auf einer Leistungsschau im Schloss Bensberg demonstriert. In traumhafter La­ge hoch über der Bucht von Köln und mit Blick auf den Dom gab es Gelegenheit die Vielfalt der Ryobi-Produktwelt zu erleben. Im Mittel­punkt: die neuen 18 Volt-Lithium+-Akkus. Bei diesen Akkus sorgt die Ryobi eigene Intelli-Cell-Technologie für eine Einzelzellenüberwachung und damit für einen effektiven Überlastschutz. Die komplexe Elektronik, so Ryobi, steuert den Ladevorgang und die Leistungsabgabe exakter und umfangreicher als andere Systeme. In der Praxis sorge das für eine spürbare Steigerung der Geräteleistung um bis zu zehn Prozent. Die schonende und individuelle Ladung jeder einzelnen Zelle ermögliche zudem mehr Ladezyklen und damit eine längere Lebensdauer. Über die verbleibende Energiereserve informiert eine LED-Ladestandsanzeige. Der patentierte Überlastschutz verhindert eine Beschädigung von Akku und Maschine. Weil Akkus auch starken mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden die Gehäuse aus stoßfestem Kunststoff mit gummierten Kanten hergestellt. Im Inneren finden sich stabile Rahmen, die die einzelnen Akkus aufnehmen. Zwischenräume sind mit dämmenden Materialien aus­gefüllt. Die mit den 18V/4.0 Ah-Akkus ausgerüsteten Werkzeuge verfügen damit über noch mehr Kraft, betont Ryobi. So seien heute Anwendungen möglich, die vor wenigen Jahren gar nicht denkbar waren. Dank des enormen Energieinhaltes kann länger als bisher oder – für eine kurze Zeitspanne – sehr kraftvoll gearbeitet werden. Davon profitieren insbesondere Geräte für leistungshungrige Anwendungen im Garten wie Heckenscheren und Rasentrimmer, aber beispielsweise auch Kreis- oder Säbelsägen und Winkelschleifer in der Hobbywerkstatt. Ein Akku für alle Die neuen 18 Volt Akkus sind das Herz der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch