P-Lighting-App von Paulmann
Bildunterschrift anzeigen
Lichtsteuerung nach Belieben mit der P-Lighting-App von Paulmann.
diy plus

Paulmann

Dimmen, steuern und beleuchten

Paulmann stellte auf der diesjährigen Light und Building zahlreiche Neuheiten vor, darunter auch eine W-Lan-App zur Lichtsteuerung für Zuhause.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
P-Lighting heißt das neue Lichtsteuerungselement von Paulmann. Diese App ermöglicht die Planung einzelner Licht-Konstellationen im oder auch am Haus mit einer Reichweite von 100 Metern. Mit ihr lassen sich Lichtszenen zum Beispiel für den Empfang von Gästen, für praktische Tätigkeiten ebenso wie zuverlässiges Sicherheitslicht individuell für verschiedene Räumen einrichten. Selbst aus dem Urlaub im Ausland können damit Leuchten ein- und ausgeschaltet werden, um eventuelle Einbrecher abzuschrecken. Gleichzeitig ist es möglich, sämtliche Lichtverbraucher über die App mit einem Mal auszuschalten und somit Energie zu sparen.Das P-Lighting-System besteht aus der App, der P-Box als Steuerungseinheit sowie den entsprechenden Sendern und Aktoren.Das Sortiment enthält verschiedene bidirektionale Empfänger. Somit empfängt der Aktor (Empfänger) nicht nur das Signal eines Senders, sondern gibt den Status ebenso zurück. Dadurch erkennt die App den an- oder ausgeschalteten Status der Leuchten - gleichzeitig sichtbar für alle App-Nutzer im Haushalt.Zwei Handsender und ein Unterputz-Funksender bilden das Sendersortiment. Verschiedene bidirektionale und auch dimmbare Unterputzdosen, ein Plug-Zwischenstecker und ein Outdoor-Aktor gehören zum Empfängerprogramm. Ein bidirektionaler dimmbarer RGB-Empfänger für den Farbwechsel bei Konstantspannung und ein dimmbares bidirektionales RGB LED-Leuchtmittel runden das System ab. Das Lichtmanagement ist erweiterbar, vom einzelnen Wohnbereich bis hin zur gesamten Haussteuerung.Das P-Lighting war aber nicht die einzige Neuheit, die Paulmann auf der Light und Building präsentierte. Vorgestellt wurden auch neue LED-Leuchtmittel als Kerzenlampe, Tropfen, Globe oder in der Urform der Glühlampe als Allgebrauchslampe. Kleine, auf einem Trompeten-rohr sitzende LED, bilden dabei einen strahlend mittleren Lichtpunkt hinter dem klaren Glaskolben. Die Lampen geben mit einer Lichtfarbe von 2.700 Kelvin ein warmes Licht ab, das man kaum von herkömmlichen Lampen unterscheiden kann, so Paulmann. Mit 200 bzw. 260 Lumen ersetzen sie 25-Watt Glühlampen.Das Drehen am Dimmer, um das Licht heller oder dunkler zu regeln, ist inzwischen allgemein bekannt. Neu ist hingegen ein Produkt, bei dem auch der Farbanteil im Licht gedimmt werden kann. Ganz nach eigenem Empfinden kann damit das Licht warmweiß oder golden eingestellt werden. Möglich wird dies durch einen bernsteinfarbenen LED-Chip, der ein stufenloses Dimmen der Lichtfarbe zwischen 2.000 Kelvin…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch