Hagebaumarkt, Kufstein
Bildunterschrift anzeigen
Die Front des Hagebaumarktes in Kufstein ist eher schmal.
diy plus

Hagebau

Du kennst es wohl

In der „Perle Tirols“ betreibt jetzt Max Schneider als einziger Deutscher einen österreichischen Hagebaumarkt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Mit diesem Ort verbindet man zwangsläufig musikalische Klischees, wenn der Name fällt: Kufstein. Die mit rund 18.800 Einwohnern zweitgrößte Stadt des österreichischen Bundeslandes Tirol ist verewigt in einem, wie Wickipedia notiert, "der bekanntesten volkstümlichen Lieder des deutschen Sprachraums", dem Kufsteinlied. Das Lied ist noch gar nicht so alt (1947 komponiert) und wurde durch die Aufnahme des Jodlers Franzl Lang im Jahre 1968 zu einem großen Hit.
Man sei, so der Hagebau-Gesellschafter Max Schneider, der aktuell zwölf Hagebaumärkte und zwei Werkers Welt-Standorte betreibt, in Süd-Bayern fast zwangsläufig Österreich-affin und sehe sich über die Landesgrenze auch gerne um, was denn so auf der anderen Seite passierte. Als der in Deutschland südlichste Hagebau-Gesellschafter, der 1986 in Traunstein seinen ersten Hagebaumarkt aufmachte, die Chance erhielt, nach der Baumax-Pleite einen der Standorte des ehemaligen größten österreichischen Baumarktbetreibers zu erwerben, schlug er zu.
Seit Mitte März wird jetzt der Kufsteiner Baumarkt unter der Hagebauflagge betrieben und ist damit der einzige Standort der Kooperation in Österreich, der von einem deutschen Gesellschafter geführt wird.   Die Hagebau-Schneider-Gruppe hat den ehemaligen Baumax-Standort innerhalb von nur zwei Monaten Umbauphase neu geplant, komplett neu regaliert und mit den typischen Baumarkt- sowie Gartencenter-Sortimenten eines Hagebaumarktes bestückt.  Die alten Regale, so Hans Schneider, mussten alle raus, außerdem hatte der Markt aufgrund seines Alters und vernachlässigter Innovationen ein komplettes Facelifting nötig.
Der rechteckige Standort mit seiner relativ kleinen Front zum Parkplatz verfügt jetzt über eine Verkaufsfläche von 6.800 m². Der Standort verfügt auch über ein Gartencenter. Im Inneren des Marktes ist so gut wie alles neu. Das Interieur wurde gemäß den aktuellen Hagebau-Richtlinien ge­staltet, die Sortimente wurden durchwegs überarbeitet und in Hinblick auf die Bedürfnisse der Kunden erweitert.
"Wir orientieren uns immer an den stetig wachsenden Kundenbedürfnissen. Entsprechend modern und umfangreich wurde unser Kufsteiner Markt gestaltet.", so Geschäftsführer Max Schneider. "Sämtliche Serviceleistungen vom Transporterverleih über Holzzuschnitt bis zum…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch