Jumbo präsentiert seine Inhalte und Services gut sichtbar und passend zur Anfrage des Kunden.
Jumbo präsentiert seine Inhalte und Services gut sichtbar und passend zur Anfrage des Kunden.
diy plus

Fact-Finder

Schneller zum gewünschten Produkt

Sebastian Ertelt und sein Team von Fact-Finder beraten Baumärkte bei der Optimierung der Suchfunktion in ihren Onlineauftritten. Für Betreiber von Webshops hat er einige Tipps parat. 
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen

Die DIY-Shops der Baumärkte, Möbel- und Gartencenter stehen im E-Commerce vor besonderen Herausforderungen. Ein Shop muss eine große Sortimentsbreite abbilden – von Werkzeugen und Baustoffen über Elektro- und Sanitärprodukte bis zu Gartenausstattung. Zum anderen haben Heimwerker ein besonderes Suchverhalten: Anstatt spezifische Produkte zu shoppen, denken viele Kunden in Projekten, wie das Dekorieren der Terrasse oder das Verlegen eines neuen Wohnzimmer-Parketts. „Inspiration und Beratung sind daher erfolgsentscheidend“, folgert Sebastian Ertelt, Leiter der Abteilung Consulting Services bei Fact-Finder. Der internen Suche komme bei der Umsetzung von Onlineshops in der DIY-Branche eine Schlüsselrolle zu, ist er überzeugt.

So nutzt beispielsweise bei der Schweizer Baumarktkette Jumbo rund die Hälfte der Shop-Besucher die Suche im Kaufprozess, weiß Mario Coiro, Teamleiter Customer Insights und Customer Experience beim Baumarktbetreiber. „Hier haben die User eher Projekte als einzelne Produktwünsche. Wer beispielsweise sein Arbeitszimmer neu streichen will, fragt sich, was man alles dafür braucht. 

Wenn man kein Heimwerkerkönig ist, benötigt man also Beratung oder Inspiration.“ Neben den Produkten spiele man in den Suchergebnissen auch Ratgeber-Content aus, jeweils passend zur Suchanfrage, erklärt der Teamleiter und ergänzt: „Wir können Content als Kachel unter die Suchergebnisse mischen. So können Kunden die Inhalte bei Interesse einfach anklicken und anschauen – oder auch ignorieren und weiter scrollen.“ Zudem testet Jumbo das Pilotprojekt „Shop-in-Store“. Kleinere Filialen mit einer Fläche von 400 bis 800 m2 werden mit Terminals oder Tablets ausgestattet, um das volle Sortiment digital abzubilden. So sollen Filialmitarbeiter und Kunden auch diejenigen Produkte finden, die aus Platzgründen nicht vorgehalten werden können.

Die Schweizer Baumarktkette Jumbo sei zwar noch nicht lange im E-Commerce unterwegs, trotzdem habe ihre diesbezügliche Umsetzung schon jetzt Vorbildcharakter, unterstreicht Sebastian Ertelt. Gestartet ist das Unternehmen 1982 als Vollsortimenter und hat sich seitdem immer stärker auf den DIY-Bereich spezialisiert. Heute ist Jumbo der einzige reine Baumarkt in der Schweiz.

Obis Digital-Strategie zielt darauf ab, im Netz recherchierende Kunden über den Onlineshop in die lokalen Märkte zu führen. Heimwerkerkunden erwarteten ein nahtloses Cross-Channel-Erlebnis – und das in allen Ländern, ist André Kotoll, Head of Department E-Services bei Obi…

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch