Baywa Bau- und Gartenmärkte im Minus

01.04.2005
Konzernumsatz wächst deutlich, Baustoffe und Baumärkte entwickelten sich 2004 aber negativ

Der Baywa-Konzern steigerte 2004 nach Unternehmensangaben seinen Umsatz um 3,7 Prozent auf 6,1 Mrd. €. Wesentlich deutlicher fiel der Anstieg des Ergebnisses der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) aus. Mit 36,3 Mio. € liegt es um 64 Prozent über Vorjahreshöhe. Den Jahresüberschuss verbesserte der Konzern von 23,6 Mio. € auf 31,8 Mio. €.
Das Konzernsegment Bau habe sich 2004, so die Baywa weiter, nach wie vor in einem insgesamt rückläufigen Markt bewegt. Dies betreffe im Baustoffhandel in erster Linie den Neubau und – zum Teil witterungsbedingt – das Gartengeschäft der Bau- und Gartenmärkte. So verringerte sich der Segmentumsatz um 0,6 Prozent auf 1,6 Mrd. €. Zusammen mit den nicht im Konzern konsolidierten Franchise-Umsätzen erreicht das Volumen 2,1 Mrd. €.
Im Baustoffhandel lag der Umsatz mit 1,2 Mrd. € fast auf Vorjahreshöhe, inklusive Franchise bei 1,5 Mrd. €. Leichte Zuwächse in Bayern und Österreich sowie das Modernisierungsvolumen ersetzten den schwachen Absatz im Neubaubereich. Die Bau- und Gartenmärkte erzielten Verkaufserlöse von 384 Mio. €. Sie liegen um 1,9 Prozent unter Vorjahreshöhe. Mit den Franchise-Aktivitäten erreichte dieser Geschäftsbereich ein Umsatzvolumen von 610 Mio. €.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch