Baywa bleibt flächenbereinigt auf Vorjahresniveau

In der Sparte Bau- und Gartenmärkte hat das Unternehmen insgesamt jedoch 2,7 Prozent weniger umgesetzt als 2007. Der Baustoffhandel hat vor allem durch Akquisitionen kräftig zugelegt

Die Sparte Bau- und Gartenmärkte der Baywa hat im vergangenen Jahr 431,1 Mio. € und damit 2,7 Prozent weniger umgesetzt als 2007. Das Unternehmen gibt als Gründe dafür Standortschließungen, und eine unbefriedigende Situation im Einzelhandel an. Flächenbereinigt habe der Umsatz auf Vorjahresniveau gelegen, geht aus dem Geschäftsbericht hervor. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ist um 5,2 Mio. € auf einen Verlust vor Steuern von 2,5 Mio. € gesunken. Das Minus ergebe sich jedoch aus einer geänderten Segmentierungsabgrenzung zu Baustoffen. Operativ lagen die Bau- und Gartenmärkte den Angaben zufolge leicht im Plus.
Das Unternehmenssegment Bau, dem die Bau- und Gartenmärkte angehören, hat seinen Umsatz um 6,5 Prozent auf insgesamt 1,786 Mrd. € gesteigert. Der Zuwachs kommt überwiegend aus Akquisitionen im Baustoffhandel. In dieser Sparte legte der Konzern um 9,8 Prozent auf 1,355 Mrd. € zu. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Segment Bau hat sich um 64,9 Prozent auf 4,7 Mio. € verringert.
Für das Jahr 2009 rechnet die Baywa in der Sparte Bau- und Gartenmärkte mit einer weitgehend konstanten Umsatzentwicklung auf der bestehenden Verkaufsfläche. Denn in wirtschaftlich schwierigen Zeiten werde erfahrungsgemäß, heißt es im Geschäftsbericht, eine rückläufige Einzelhandelskonjunktur durch etwas stärkere Ausgaben für die eigenen vier Wände ausgeglichen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch