Umsatz knickt ein

18.05.2009
Verkauf und Wechselkurseinflüsse trüben Freudenberg-Bilanz 2008

Die Freudenberg-Unternehmensgruppe erzielte im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 5,05 Mrd. €. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 291 Mio. € oder 5,5 Prozent. Der Rückgang, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens, resultiere weitgehend aus dem Verkauf des Bodenbelags- und Bremsschlauchgeschäftes. Hinzu kämen negative Wechselkurseinflüsse aus der Umrechnung der Umsätze der ausländischen Tochterunternehmen, vor allem in den USA und Großbritannien. Bereinigt um diese Effekte, heißt es weiter, sei der Umsatz mit minus 0,4 Prozent nahezu auf Vorjahresniveau. Zu Freudenberg zählt unter anderem die Vileda GmbH, Anbieter von Haushaltsprodukten. Zum Jahresende beschäftigte Freudenberg 32.738 Mitarbeiter. Das waren 1.592 weniger als 2007. In Deutschland stieg die zahl um 221 auf 11.487.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch