Mehr Umsatz, weniger Märkte

18.03.2011
Die Baumärkte in Österreich haben im vergangenen Jahr um knapp drei Prozent zugelegt, obwohl die Zahl der Standorte leicht gesunken ist

Die Bau- und Heimwerkermärkte in Österreich haben 2010 einen Bruttoumsatz in Höhe von 1,98 Mrd. € erzielt. Das sind flächenunbereinigt 2,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Zahlen der GfK Retail and Technology Austria hat der BHB veröffentlicht. Unter den einzelnen Sortimenten hat Gartenhartware mit einem Plus von 6,5 Prozent die höchste Zuwachsrate erreicht. Bei vier Warengruppen lagen die Umsätze unter den Werten des Vorjahres, den Angaben zufolge jedoch meist nur minimal. Leicht gesunken ist laut GfK die Zahl der Standorte. Die Unternehmen betrieben in Österreich insgesamt 248 Märkte mit mehr als 1.000 m² Verkaufsfläche, sechs weniger als 2009.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch