Hornbach klettert über drei Milliarden

24.05.2012
In Deutschland hat das Unternehmen mit seinen Bau- und Gartenmärkten auf gleicher Fläche fast sechs Prozent mehr umgesetzt und mehr Marktanteile geholt

Die Bau- und Gartenmärkte der Hornbach-Gruppe haben ihre Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 29. Februar 2012) um 5,8 Prozent auf 3,001 Mrd. € gesteigert und damit erstmals die Drei-Milliarden-Euo-Marke überschritten. Davon entfielen 1,729 Mrd. € (plus 5,4 Prozent) auf die Märkte im Inland, 1,272 Mrd. € (plus 6,5 Prozent) wurden im Ausland umgesetzt. Auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in Frankfurt wurden insbesondere die flächenbereinigten Zuwächse betont. In Deutschland waren es 5,8 Prozent mehr; hier hat die Kette ihren Marktanteil von 8,8 auf 9,2 Prozent ausgebaut. Insgesamt betrug das Plus auf gleicher Fläche 2,8 Prozent. Zu den wichtigsten Investitionen im Geschäftsjahr 2011/2012 zählte Vorstandsvorsitzender Albrecht Hornbach den Ausbau des Online-Handels. Inzwischen können sich Kunden auf www.hornbach.de über mehr als 40.000 Artikel informieren, 13.000 können sie bestellen. Außerdem seien Millionen in aufwändige Umbauten sowie in die Verbesserung der Energieeffizienz der Märkte geflossen. Nach drei Eröffnungen im Geschäftsjahr 2011/2012 kündigte Albrecht Hornbach ein höheres Tempo bei Neueröffnungen an. In den kommenden beiden Jahren sind bis zu 15 Neubauten geplant, die teilweise alte Standorte ersetzen sollen. Der Schwerpunkt der Expansion liegt unverändert im Ausland.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch