Über Branchendurchschnitt

Holzland steigert Umsatz 2016 um 3,73 Prozent

10.02.2017

Holzland erzielte im abgelaufenen Jahr 2016 ein positives Umsatzergebnis. Mit einem zentralregulierten Netto-Einkaufsvolumen von 803 Mio. € macht dies ein Umsatzplus von 3,73 Prozent zum Vorjahr 2015 aus."Wir sind sehr zufrieden mit der guten Entwicklung unserer Kooperation, die den Holzmarkt mit rund 280 Standorten in neun Ländern Europas auch im letzten Jahr aktiv mitgestalten konnte", kommentiert Holzland-Geschäftsführer Andreas Ridder die Umsatzzahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres.Die allgemein gute konjunkturelle Situation im Jahr 2016 habe sich auch auf die Performance des Rohstoffes Holz ausgewirkt: Neubauprojekte, Renovierungen, aber auch der aufkommende Trend nach Green-Buildings und dem damit verbundenen Bedarf von nachhaltigen Baustoffen wie Holz hätten zu einer beständigen Nachfrage innerhalb der Holzbranche geführt, analysiert Ridder. Vor allem die großhandelsrelevanten Warengruppen Bauelemente, Baustoffe und Zubehör trugen zur positiven Umsatzentwicklung bei. "Die einzelnen Warengruppen Bauelemente (+7,63 Prozent), Massivholz/Hobelware (+5,70 Prozent), Boden (+5,59 Prozent) und insbesondere die junge Warengruppe Baustoffe (Trockenbau/Dämm- und Dachbaustoffe, +10,03 Prozent) haben sich im abgelaufenen Jahr 2016 sehr dynamisch entwickelt", erklärt Wolf Hasenclever, Leitung Category Management.Positive Bilanz lässt sich auch bei den HolzLand-Eigenmarken HQ-Boden Welt und HQ-Garten Welt mit einem Zuwachs von über sechs Prozent ziehen. Immer mehr Gesellschafter haben die Eigenmarken im abgelaufenen Jahr in ihr Sortiment aufgenommen und damit zur soliden Entwicklung der Warengruppe beigetragen, meldet die Kooperation.Auch im internationalen Geschäft lassen sich erfreuliche Entwicklungen mit einem Durchschnittswachstum von 3,17 Prozent feststellen. Besonders sticht hierbei, so Holzland, das Engagement in der Tschechischen Republik sowie im belgischen Geschäft hervor. Den Umsatzanteil im EU-Ausland benennt Andreas Ridder mit 20 Prozent."Auch im laufenden Geschäftsjahr 2017 wollen wir den Markt aktiv vorantreiben und unsere ambitionierten Ziele gemeinsam mit den Holzland-Gesellschaftern erreichen", sagt Ridder.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch