Handelsstreit und Innenpolitik

Politische Unsicherheiten lassen das HDE-Konsumbarometer sinken

Der HDE ermittelt für sein Konsumbarometer monatlich die Stimmung unter den Verbrauchern.Bildunterschrift anzeigen
Der HDE ermittelt für sein Konsumbarometer monatlich die Stimmung unter den Verbrauchern.

Die Unwägbarkeiten in Verbindung mit dem Handelsstreit zwischen der EU und den USA sowie die Streitigkeiten innerhalb der Bundesregierung verunsichern die Verbraucher, stellt der Handelsverband Deutschland (HDE), fest. Das aktuelle HDE-Konsumbarometer ist dementsprechend im Juni gefallen. Und auch innerhalb Deutschlands müssten alle an einem Strang ziehen, mahnt HDE-Präsident Josef Sanktjohanser an. "Die Bundespolitik muss stabile Rahmenbedingungen für die Wirtschaft setzen. Die Konflikte der letzten Wochen haben das Vertrauen in die Regierung beschädigt", so der HDE-Präsident.
Der Index ist im Juni auf den tiefsten Stand seit über einem Jahr gefallen. Vor allem die Anschaffungsneigung sinkt. Die Verbraucher stellen Anschaffungen zurück, die Konjunktur- und Einkommenserwartungen werden geringer. Konnte im Vormonat noch davon gesprochen werden, dass die aufziehenden konjunkturellen und politischen Probleme die Verbraucher kaum berühren, ist dies nun eindeutig nicht mehr der Fall, heißt es dazu beim Verband.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch