Pflanzenmesse

IPM Essen hat einen neuen Ableger in Mexiko

Haben die Ornamental Plants & Flowers México powered by IPM Essen (OP&F) in Mexiko auf den Weg gebracht (v. l.): Oscar Jiménez León, Geschäftsführer Jardines de México, Enrique Arias Velazco, Präsident OPF, und Oliver P. Kuhrt Geschäftsführer der Messe Essen.Bildunterschrift anzeigen
Haben die Ornamental Plants & Flowers México powered by IPM Essen (OP&F) in Mexiko auf den Weg gebracht (v. l.): Oscar Jiménez León, Geschäftsführer Jardines de México, Enrique Arias Velazco, Präsident OPF, und Oliver P. Kuhrt Geschäftsführer der Messe Essen.
31.01.2019

Die Weltleitmesse des Gartenbaus IPM Essen hat einen weiteren internationalen Ableger in Mexiko. Vom 18. bis 20. September 2019 öffnet die Ornamental Plants & Flowers México powered by IPM Essen (OP&F) in Mexico City. Veranstalter der neuen Messe im Centro Citibanamex sind AM Expo & CEPOMAC mit der Messe Essen als Kooperationspartner. Unterstützt wird die Messe, die jährlich stattfinden soll, vom mexikanischen Ministerium für Landwirtschaft. Das Angebot umfasst Pflanzen und Blumen, Technologie, Floristik sowie Garten- und Landschaftsbau. Besucherseitig richtet sich die neue Veranstaltung vor allem an Pflanzenzüchter, Landschaftsarchitekten sowie Gärtner und Floristen.
Die Ornamental Plants & Flowers México powered by IPM Essen sei "der neue strategische Treffpunkt für den Gartenbau in Nord- und Mittelamerika", meint Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. "Damit bieten wir europäischen Ausstellern den Weg in einen hochinteressanten Markt." Internationale Ableger der IPM Essen gibt es bereits in China, Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Für Mexiko City als Messestandort spricht nach Darstellung der Messe Essen auch die Lage der Metropole: 70 Prozent der mexikanischen Pflanzenproduzenten sind in den umliegenden maximal drei Autostunden entfernten Produktionsgebieten beheimatet. Aussteller und Besucher profitieren außerdem von der Nähe Mexikos zu den USA als einem der größten Konsumentenmärkte für Gartenbauprodukte. Mexiko ist Deutschlands wichtigster Handelspartner in Lateinamerika, außerdem haben die Europäische Union und Mexiko im Rahmen eines Freihandelsabkommens sämtliche Zölle abgeschafft.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch