Plus 3,6 Prozent

Geschäftsfeld DIY der EK-Servicegroup wächst deutlich

„Wir mobilisieren alle Kräfte, um unsere Handelspartner durch Investitionen in zukunftsrelevante Leistungen gut aufzustellen“, sagt der EK-Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink.
„Wir mobilisieren alle Kräfte, um unsere Handelspartner durch Investitionen in zukunftsrelevante Leistungen gut aufzustellen“, sagt der EK-Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink.
08.05.2019

Die EK-Servicegroup hat im Geschäftsfeld DIY im vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum von 3,6 Prozent auf 181 Mio. Euro erzielt. Dieser hohe Zuwachs gründe wesentlich auf der Expansion des niederländischen Shopkonzepts Hubo, hieß es auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Hausmesse EK Fun.
Dort wurde auch die bereits im Januar veröffentlichte Gesamtzahl bestätigt. Demnach ist der Umsatz der EK-Gruppe um 0,4 Prozent auf 2.421 Mio. Euro zurückgegangen. Zufrieden zeigte sich der Vorstand mit der Summe der Ausschüttungen als zentraler Maßstab für den Erfolg einer Verbundgruppe: Hier wurde das Niveau von 2018 mit rund 22,6 Mio. Euro erneut erreicht. Davon profitieren 2.062 Unternehmer, die zum 31. Dezember 2018 als Mitglieder eingetragen waren (68 weniger als im Vorjahr). Das EBIT der Unternehmensgruppe nach Ausschüttung beträgt rund 0,5 Mio. Euro.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch