Nachhaltigkeitsziele der UN

Kärcher ist jetzt Unterstützer der Allianz für Entwicklung und Klima

Kärcher ist jetzt offizieller Unterstützer der Allianz für Entwicklung und Klima. Indem zertifizierte CO₂-Kompensationsprojekte mit positiver Entwicklungswirkung in Nicht-Industrieländern unterstützt werden, will das Familienunternehmen einen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der UN leisten. Zusätzlich kündigt es an, die eigenen Nachhaltigkeitspläne weiter voranzutreiben, darunter die Beschaffung von nachhaltig erzeugtem Strom; ein Ziel ist es, ab 2021 alle Kärcher-Werke weltweit CO₂-neutral zu betreiben.
Bereits seit mehreren Jahren reduziert Kärcher nach eigenen Angaben stetig die durch das Unternehmen verursachten CO₂-Emissionen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Energieeffizienz von Anlagen und Gebäuden. Neben der CO₂-Neutralität stehen der Einsatz von Recyclingmaterialien bei Produkten sowie die Reduktion von Plastik bei Verpackungsmaterialien auf der Nachhaltigkeitsagenda. Mit seinen Kooperationspartnern One Earth One Ocean e. V. und Global Nature Fund setzt Kärcher Projekte zur Reduzierung der Meeresverschmutzung durch Ozeanplastik und zur Wasseraufbereitung in Schwellen- und Entwicklungsländern um.
Die Allianz für Entwicklung und Klima wurde im Herbst 2018 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) initiiert. Mit dem Ziel der gleichzeitigen Förderung von Entwicklung und Klimaschutz würdigt, verknüpft und wirbt sie für nichtstaatliches Engagement.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch