Plus von 20,5 Prozent bei Zweifamilienhäusern

Zahl genehmigter Wohnungen weiter auf hohem Niveau

Die Zahl der Wohnungsbaugenehmigungen ist 2020 um 2,2 Prozent gestiegen, teilt das Statistische Bundesamt mit.Bildunterschrift anzeigen
Die Zahl der Wohnungsbaugenehmigungen ist 2020 um 2,2 Prozent gestiegen, teilt das Statistische Bundesamt mit.
17.03.2021

Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser bei neu zu errichtenden Wohngebäuden ist laut aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent gestiegen, bei Zweifamilienhäusern war sogar ein Plus von 20,5 Prozent zu verzeichnen, was 4.400 Genehmigungen entspricht. Bei den Baugenehmigungen für Mehrfamilienhäuser melden die Statistiker ein Plus von 0,4 Prozent. Insgesamt wurden im Jahr 2020 rund 320.200 neue Wohnungen genehmigt. Das waren 2,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Gesamtzahl der Baugenehmigungen in Deutschland, sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden, stieg ebenfalls: Sie legte mit 368.400 um knapp 8.000 oder 2,2 Prozent gegenüber dem Jahr 2019 zu. Wie Destatis weiter mitteilt, befindet sich die Zahl genehmigter Wohnungen im Zeitvergleich weiter auf einem hohen Niveau. Mehr genehmigte Wohnungen als im Jahr 2020 gab es seit der Jahrtausendwende nur 2016 mit 375.400.

Im Dezember 2020 lag die Zahl der genehmigten Wohnungen mit 36.530 um 11 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden in diesem Monat rund 11,5 Prozent weniger Wohnungen als im Dezember 2019 genehmigt. Dies ist vor allem auf den Rückgang von 17,4 Prozent bei der Zahl der Genehmigungen für Mehrfamilienhäuser zurückzuführen. Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser ist um 9,1 Prozent und die für Zweifamilienhäuser um 39,3 Prozent gestiegen.

(Quelle: Destatis)
(Quelle: Destatis)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch