Weltweiter Home-Improvement-Verband

IHA-Eisenwarenhändler schließen sich Ghin an

30.08.2021

Das Global Home Improvement Network (Ghin) und die International Hardware Association (IHA) schließen sich zusammen. Das Ghin-Netzwerk wird künftig nicht nur Einzelhändler im Bereich Home Improvement auf der ganzen Welt repräsentieren, sondern auch die Mitglieder der internationalen Verbände des Eisenwarenhandels. Damit entstehe ein „Mega-Netzwerk von Händlern“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Derzeit hat Ghin 216 Mitglieder, die in 74 Ländern mehr als 32.000 Märkte betreiben; ihr gemeinsamer Umsatz addiert sich auf mehr als 330 Mrd. Euro; das Netzwerk wurde vom europäischen DIY-Handelsverband Edra initiiert. Der IHA sind Tausende von Eisenwarenhandlungen über ihre nationalen Verbände in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Japan, Schweden, der Schweiz und den USA angeschlossen.

Der Zusammenschluss soll am 1. Oktober 2021 erfolgen. Die IHA bleibt unabhängiges Netzwerk, das von Ghin verwaltet wird, aber weiterhin seinen eigenen Präsidenten haben wird.

Obi-CEO Sergio Giroldi, der Vorsitzende von Edra/Ghin, sagt: „Im Namen des Edra/Ghin-Vorstands heiße ich mit großer Freude die International Hardware Association in unserem Netzwerk willkommen. Dieser Zusammenschluss wird unser Netzwerk stärken und unsere Sichtbarkeit international erhöhen. Wir alle, die Home-Improvement-Einzelhändler und die Eisenwarenhändler, haben unseren Platz in der Community des Home-Improvement-Handels, denn wir haben dieselben Werte und bieten Verbrauchern den bestmöglichen Service sowie sichere Qualitätsprodukte.“

Der IHA-Vorsitzende Jean-François Dubost hebt hervor: „Wenn wir eines in den vergangenen 18 Monaten gelernt haben, dann, dass unsere Branche starker ist, wenn wir uns zusammentun, um unsere Interessen, Ideen und Anliegen mit anderen Partnern in unserem Segment teilen. In diesem Geist begrüßen wir diese neue Allianz und sind zuversichtlich, dass die Interessen unserer Mitgliederorganisationen auf der internationalen Bühne gut vertreten werden.“

Der Zusammenschluss wird unsere Sichtbarkeit erhöhe
Sergio Giroldi, Vorsitzender Edra/Ghin

„In den vergangenen zwei Dekaden war das Ghin-Netzwerk ungeheuer erfolgreich darin, unsere Mitglieder zusammenzubringen, um bei nicht-kompetitiven Themen voneinander zu lernen und die Interessen unserer Mitglieder zu verteidigen“, beschreibt die Organisation ihre Arbeit. „Das jüngste Beispiel dafür ist, dass sichergestellt wurde, dass der Home-Improvement-Handel weltweit von Regierungen und Gesetzgebern als das gesehen wurde, was er ist – ein Grundbedarf, der während der Pandemie außergewöhnlich wichtig war.“

Ghin betont außerdem, dass man weiterhin mit der Hima, dem internationalen Verband der Hersteller in der Home-Improvement-Branche, sowie mit Fachmessen weltweit eng zusammenarbeiten will.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch