Marke von 40 Mio. Euro geknackt

Ekaflor steigert Zentralumsatz um 10 Prozent

Ekaflor-Geschäftsführer Gerhard Twiling begrüßte die Vertreter aus 37 Mitgliedsbetrieben zur Gesellschafterversammlung in Nürnberg. Weitere Unternehmen waren online zugeschaltet.
Ekaflor-Geschäftsführer Gerhard Twiling begrüßte die Vertreter aus 37 Mitgliedsbetrieben zur Gesellschafterversammlung in Nürnberg. Weitere Unternehmen waren online zugeschaltet.
12.10.2021

Die Fachhandelskooperation Ekaflor hat ihren zentral regulierten Umsatz im Geschäftsjahr 2020 um 10,11 Prozent gesteigert. „Erstmals in der Geschichte der Ekaflor wurde die Marke von 40 Mio. Euro erreicht“, berichtete der Geschäftsführer Gerhard Twiling auf der Gesellschafterversammlung Ende September. „Dieses aufgrund der diversen Struktur mit hohem Floristik- und Dienstleistungsanteil sehr starke Wachstum lässt sich sowohl auf eine enorme Branchenentwicklung im Corona-Jahr zurückführen als auch auf die seit Jahren permanent steigende Einkaufsquote der Mitgliedsbetriebe“, sagte Twiling. „Zusammen mit gestiegenen Provisionserlösen und einer trotz Investitionen, zum Beispiel in Technik für das mobile Arbeiten in Corona-Zeiten, zurückhaltenden Mittelverwendung entspricht dies einer Verdreifachung des Jahresergebnisses im Vergleich zum Vorjahr, was zu einer erfreulich hohen Ausschüttung auf die Kapitalkonten unserer Gesellschafter führt.“ Die Zahl der angeschlossenen Unternehmen habe die Ekaflor mit 433 Mitgliedern auf konstant hohem Niveau halten können.

„Gute Umsätze“ meldet die Ekaflor auch für ihre Tochterfirma Eka – die Berater GmbH. Ein Grund dafür war unter anderem die Installation zahlreicher Webshops.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch