Paul Candon im Globla DIY-Network

“Kunden wollen bessere Produkte”

Paul Candon von der irischen Kooperation United Hardware berichtete im Interview mit John Herbert von hohen Umsatzsteigerungen - und den Problemen mit der Warenbeschaffung, wie sie derzeit weltweit auftreten.
Paul Candon von der irischen Kooperation United Hardware berichtete im Interview mit John Herbert von hohen Umsatzsteigerungen - und den Problemen mit der Warenbeschaffung, wie sie derzeit weltweit auftreten.
18.11.2021

Von einem “großen Aufschwung” durch Covid berichtete Paul Candon, CEO der irischen Kooperation United Hardware, im Global DIY-Network der DIY-Verbände Edra/Ghin und Hima. Edra-Geschäftsführer John Herbert hatte ihn zu seinem 13. Interview der Reihe „Meet the CEO“ eingeladen. „Unsere Märkte haben einen Covid-Schub erfahren“, beschrieb er die Konsequenz daraus, dass die Märkte als „essential retail“ eingestuft wurden. So ist der Umsatz im Jahr 2020 um 36 Prozent gestiegen. „Auch 2021 ist weiterhin sehr stark geblieben“, sagte er und berichtete von Zuwächsen um 29 Prozent im bisherigen Jahresverlauf.

Candon sprach ebenfalls von Schwierigkeiten mit der Supply Chain und Preissteigerungen von aktuell 14 Prozent bei Baumaterial. Auch vor dem Hintergrund enorm gestiegener Logistikkosten will das Unternehmen künftig mehr in Europa statt in Fernost einkaufen. Auch Produkte aus irischer Produktion werden beliebter. Hinzu kommt nach Candons Worten ein Trend der Privatkunden zu hochwertigen Markenprodukten. „DIYer greifen beim Kauf zu besseren Produkten”, sagte er.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch