Messe Essen

IPM Essen auf 2023 verschoben, IPM Summer Edition im Juni 2022

Die Branche braucht die IPM, um sich mit ihren Neuheiten zu präsentieren.
Die Branche braucht die IPM, um sich mit ihren Neuheiten zu präsentieren.
08.12.2021

Die IPM Essen im Januar 2022 ist abgesagt. Die nächste Weltleitmesse des Gartenbaus findet vom 24. bis 27. Januar 2023 statt. Allerdings veranstaltet die Messe Essen im kommenden Jahr zusätzlich die IPM Summer Edition am 13. und 14. Juni 2022.

Die für den 25. bis 28. Januar 2022 terminierte IPM Essen kann unter der momentan weltweit schwierigen pandemischen Lage nicht stattfinden, begründet der Veranstalter die Verschiebung um ein Jahr. In enger Absprache mit den Partnerverbänden ermöglicht die Messegesellschaft Ausstellern, die sich bereits für eine Teilnahme entschieden haben, ihre Anmeldung auf die IPM Essen 2023 zu übertragen. „Bei aller Vorfreude auf die wichtigste Plattform der grünen Branche ist die Verunsicherung auf Seiten der Aussteller und Besucher nunmehr groß“, erklärt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

IPM Summer Edition im Juni 2022 als Jahreshighlight

Um dem dringenden Wunsch nach einer Kommunikationsplattform im kommenden Jahr dennoch gerecht zu werden, gibt die IPM Summer Edition der grünen Branche Gelegenheit für den Austausch. Herzstück des sommerlichen Treffpunkts mit Eventcharakter ist ein Showroom, der sowohl vor Ort als auch im World Wide Web innovative Produkte präsentiert. „Die IPM Summer Edition wird als zweitägige Leistungsschau mit Netzwerkcharakter durchgeführt. Wir möchten den Marktteilnehmern die Möglichkeit geben, sich zu treffen und Neuheiten vorzustellen“, gibt Sabina Großkreuz, Geschäftsbereichsleiterin Marketing bei der Messe Essen, einen ersten Ausblick. Die IPM Summer Edition sei nicht als Ersatz für die IPM Essen zu verstehen. „Die Branche braucht ihren gewohnten Termin Anfang des Jahres“, sagt Großkreuz.

Die Beiratsvorsitzende und Präsidentin des Landesverbandes Gartenbau Nordrhein- Westfalen Eva Kähler-Theuerkauf ergänzt: „Ein weiteres Jahr ohne IPM Essen ist für uns nicht vorstellbar. Gerade das vergangene Jahr hat uns den Wissenstransfer, die persönlichen Gespräche, das Netzwerk und auch die emotionale Bindung schmerzlich vermissen lassen. Die Mitsommerveranstaltung ist das neue gartenbauliche ‚Must-have‘ für unsere Branche.“

Positive Reaktionen aus der Branche

Für die zweitägige IPM Summer Edition spricht sich auch der langjährige IPM-Aussteller Sebastian Heinje, Geschäftsführer von Diderk Heinje Pflanzenhandel, aus: „Die Messe Essen hat die richtige Entscheidung getroffen, die IPM Essen 2022 um ein Jahr zu verschieben. Zudem bietet die IPM Summer Edition der Branche auch 2022 eine Plattform, ihre Produkte und Neuheiten zu präsentieren. Der Termin im Sommer ist perfekt gewählt.“

Zuspruch kam auch von Cuxin. Geschäftsführer Magnus Hoveling: „Vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Entwicklung war diese Entscheidung sicherlich alternativlos. Für uns stellt die Beteiligung am IPM Showroom im Rahmen der IPM Summer Edition im Juni eine interessante Möglichkeit dar: trendig, kompakt, ganz einfach umsetzbar und aufmerksamkeitsstark durch die zusätzliche digitale Präsentation.“

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch