diy plus

Wanzl bringt Erfolg

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING Wanzl bringt den Erfolg ins Rollen Der Erfolg des Handels ist der Erfolg von Wanzl - und umgekehrt. Die Nachfrage wurde von Jahr zu Jahr größer, die Stückzahlen immer höher und die Produktpalette immer umfangreicher. So entwickelte sich aus der handwerklich betriebenen Drahtwarenfabrik binnen weniger Jahre ein hochspezialisiertes Industrieunternehmen, dessen Betriebsstätten ständig erweitert werden mußten. Das jüngste Wanzl-Werk zeigt deutlich, worauf der Erfolg sich gründet. Alles begann eher beschaulich: Rudolf Wanzl sen. gründete im Jahre 1918 im österreichisch-ungarischen Giebau (Sudetenland) eine Schlosserwerkstätte, die er zum Waagenbaubetrieb, Landmaschinenhandel und Reparaturdienst mit immerhin 20 Mitarbeitern ausbaute. Nach der Vertreibung ließ sich der Firmengründer mit seinem Sohn in Leipheim nieder, wo der Drei-Mann-Betrieb als Werkstätte für Waagenbau und Reparaturdienst aufgenommen wurde. Doch schon ein Jahr später sollten die Weichen für die rasante Entwicklung gestellt werden, die das Unternehmen seitdem genommen hat. Den Anstoß zur Beschäftigung mit der Selbstbedienung gab ein Registrierkassenhersteller. Für ein Pilotprojekt in Augsburg wurden die ersten Einkaufskörbe in handwerklicher Einzelanfertigung hergestellt. Der Grundstein für eine expansive, erfolgreiche Zukunft war damit gelegt. Vater und Sohn erkannten die große Chance der Selbstbedienung und spezialisierten sich fortan auf Drahterzeugnisse für den Handel.   Verwaltung, Produktion und Logistik sind in Leipheim IV unter einem Dach vereint. Wanzl war von…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch