diy plus

Multimedia und Handel: CD-ROM als Werkzeug des Fachberaters

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING    Multimedia und Handel CD-ROM als Werkzeug des Fachberaters Bisher werden die neuen Medien im Handel noch zu wenig genutzt   Die Frage, ob eine CD-ROM einen vorhandenen Prospekt ersetzen kann, kann zugegebenermaßen nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantwortet werden, denn in der Regel ist eine CD-ROM durch die vielen multimedialen Elemente, die sie beinhaltet, unterhaltsamer als ein Prospekt. Auf der anderen Seite ist sie aufgrund der Koppelung an Hardware (Computer) auch umständlicher in der Handhabung.   Sie ist gegenüber den klassischen Prospekten wiederum im Vorteil, wenn es darum geht, Daten zu verknüpfen. In vielen Anwendungen, in denen Datenbanken genutzt werden - und das werden immer mehr - wird auch die CD-ROM ihren Platz haben. Zum anderen wird auch die emotionale Ansprache der Kunden mit der CD anders sein, als das mit dem Prospekt der Fall ist. Verständlicherweise ist es nicht gerade gemütlich, auf dem Sofa zu sitzen und den Computer auf dem Schoß zu halten.        Kann die CD einen Fachberater ersetzen?   Auch da ist es schwierig, ja oder nein zu sagen. Nein, weil das persönliche Gespräch für einen Großteil der Kundschaft nach wie vor wichtig und aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken ist. Ja, weil die Kürze der Zeit, die man für ein Beratungsgespräch zur Verfügung hat, immer wieder bedingt, daß Fachinformationen auch ohne Fachberater abrufbar sein müssen. Hier bietet ein interaktives Medium nahezu unschlagbare Vorteile.   Nein wiederum, weil individuelle Kundenanfragen pauschal nicht zu erfassen sind. Wir…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch