diy plus

Weltmesse im Zeichen des Euro

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 3, S. 82 Messen DIY'TEC/Eisenwarenmesse Weltmesse im Zeichen des Euro KölnMesse-Geschäftsführer Hans Wilke: “Das Top-Ereignis der Branche ist wieder ausgebucht"       Als eine der ersten großen Branchenmessen kurz nach dem Start der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion bietet der Verbund aus DIY'TEC und Internationaler Eisenwarenmesse vom 7. bis 10. März 1999 in Köln den Marktpartnern “Praxis unter Weltmarktbedingungen": Mit Spannung sieht Hans Wilke, Geschäftsführer der KölnMesse, der Veranstaltung im Zeichen des Euro entgegen: Gerade auf internationalen Messeplätzen wie Köln müsse sich die Einheitswährung bewähren - “als stabilisierender Faktor für die Handelsströme innerhalb der EU, aber auch auf dem Weg zur Leitwährung im Geschäft zwischen den europäischen Ländern und den Übersee-Märkten".    Das Kölner Messegelände, mit 275.000 qm das viertgrößte der Welt, ist wieder restlos ausgebucht. Künftig werden bei entsprechendem Bedarf weitere Zuwächse möglich sein, die KölnMesse investiert weiter in die Zukunft: Bereits zur DIY'TEC/Eisenwarenmesse 2000 wird nach der Erweiterung der Halle 9 um das Areal der alten Kölner “Sporthalle" eine zusätzliche Fläche von 11.000 qm - insgesamt somit 286.000 qm - zur Verfügung stehen. Aufgrund dieser Flächenerweiterung können im nächsten Jahr auch diejenigen Aussteller zur Messe zurückkehren, die 1999 aus unterschiedlichsten Gründen nicht ausstellen.    Vor allem dank ihrer erneut überragenden Internationalität, so Wilke im Pressegespräch in Köln, seien die die DIY'TEC - Fachmesse für Bau- und Heimwerkerbedarf - und die Internationale Eisenwarenmesse mit dem Welt-Centrum Werkzeug und dem Sektor Sicherungstechnik Schloß+Beschlag eine wichtige Bewährungsprobe für die neuen Rahmenbedingungen der internationalen Märkte: Über 64 Prozent der 3.600 Unternehmen aus 53 Ländern kommen aus dem Ausland, etwa 2.200 Anbieter vertreten die Euro-Länder, rund 1.400 die Überseestaaten und die übrige Welt.       Hans Wilke, Geschäftsführer der KölnMesse: “Viele mittelständische Unternehmen brauchen diese Messe im Jahresturnus."     DIY'TEC orientiert auf schöneres Wohnen    Die Fachmesse für Bau- und Heimwerkerbedarf zeigt in den Hallen 1 bis 6, 11 und 12 das umfassende Angebot für alle Sortimentsbereiche der Bau- und Heimwerkermärkte. In klar strukturierten Schwerpunkten präsentieren 1.170 Unternehmen aus 44 Staaten das gesamte Spektrum - von DIY-Werkzeugen über Befestigungstechnik, Innendekoration…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch